Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Freitag, 13. April 2012

Übung 2.Selbstbewusstsein

Hallo meine lieben Leser ich hab mir gedanken gemacht und schon länger etwas ausarbeitet was ich für wichtig halte es hier rein zu bringen.Ihr wisst ja das ich alles was ich hier mache selbs für mich Anwende oder eben wenigstens ausprobiert habe.Da ich mich regelmässig selbs reflektiere ist mir was aufgefallen.Und zwar etwas zum Thema Selbstbewusstsein,Selbstwertgefühl,Fähigkeit NEIN zu sagen usw.Dies ist im prinzip für jeden wichtig darüber mal nachzudenken dafür brauch man nicht zwangsläufig "psycho" sein denn Selbstbewusstsein ist so wichtig in unserem Leben um Glücklich zu werden also werde ich mal los legen und wie gewohnt zum Schluss des jeweiligen mein Fazit.

 
1A WAS IST SELBSTBEWUSSTSEIN???
ist die Fähigkeit,sich selbst bewusst wahrzunehmen,zu erkennen und zu bewerten.Betrifft der eigenen Stärken-Schwächen-Vorlieben-Abneigungen aber auch der eigenen Gefühle,Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften.Selbstbewusstsein ist einmal als Selbstbewusstheit;-erkenntnis;-wahrnehmung zu deuten wie auch als wiederspieglung der persönlichen Eigenschaften und auch selbst zu sich zu stehen.

1B ÜBERSTEIGENDER SELBSTBEWUSSTSEIN?!?!
wenn Menschen in Deinem näheren Umfeld Dich ganz anders sehen wie Du es selbst machst.Man sollte die eigene Wertschätzung im "Spannbogen"dessen haben was äussere Betrachter in verschiedenen Perspektiven sehen.Dies könnte man durch eine Selbst;und Fremdbildabgleich herausfinden indem man denn schauen kann wo und inwieweit man unterschiede in der Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung findet.Ein gesundes Selbstbewusstsein zeichnet sich vorallem darin aus das man nicht nur zu seinen Stärken steht sondern genauso gut zu seinen Schwächen.Menschen die keine Kretik ertragen können,extrem RRechthaberich sind,andere kretisieren kann,seine Fehler vertuscht oder nur auf andere schiebt,sehr arrogant oder überheblich erscheint genuso auch zu  gerne nur von sich redet,diese besitzen kein Selbstwertgefühl sondern zeichnet eher die innere Unsicherheit aus wenn er nicht grad ein Narzist ist.Also darauf bei sich acht geben und sich gedanken drüber machen wenn gute bekannte in der Mehrheit davon sprechen. 

1CGESUNDES SELBSTBEWUSSTSEIN UND nEIN SAGEN
vorallem zeichnet sich das dadurch aus das Du Deine Stärken und Erfolge kennst nur genauso gut auch Deine Schwächen und dazu stehst ohne Dich zu schämen.
BSP dafür:       forderungen stellen können 
                        wünsche äussern und durchsetzten
                        Nein sagen zu können wenn nötig
                        komplimente,kretik annehmen,umgehen können
                        sich kleine Fehler erlauben
                        auf andere zugehen können
                        meinung zu äussern dazu zustehen ohne Angst kretisiert zu werden
Dies  sind ein paar Beispiele dafür woran man erkennen kann ob man Selbstbewusstsein besitzt aber auch das man vllt an was arbeiten sollte um ihn zu erlangen.

1D SELBSTBEWUSSTSEIN AUFBAUEN UND STÄRKEN
Vorallem muss man die Angst vor Ablehnung und Versagen abbauen.Da muss man vorallem am Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen arbeiten.
BSP dafür:       sag Dir das Du es verdient hast das es Dir gut geht
                        sei Stolz auf Dich wenn Dir was gelingt
                       hab nachsicht mit Dir und Deinen Schwächen u versuch zu ändern
                       sag Dir Fehler macht jeder_änder nur das was Dir wichtig ist
                       lass Dir unrecht nicht gefallen_stehe aber wenn du unrecht hast
                       halt Dir Deine Stärken u guten Eigenschaften immer vor Augen
                       nehm Dich mehr an
                       nutze Deine Fehler u Niederschläge dazu daraus Erfolge zu machen

Wichtig ist auch(man glaubt es kaum)NEIN sagen zu können wenn manmerkt das es einem selbst nicht gut geht dabei.Nicht handeln um den anderen wohlzugefallen.Ich gebe Euch ein paar Ideen die man anwenden kann wenn man wieder merkt das es schwer ist Nein zu sagen obwohl man was nicht möchte.Ich schreibe zu erst den Gedanken auf den man sich in manchen Situationen macht wenns aufs nein sagen zu geht und daruter denn wie man umdenken kann un es sich zu erleichtern.
  a.wenn ich Nein sage wird er mich ablehnen 
...wenn er mich nur mag wenn ich alles nach seinem Willen mache,ist mir der Preiszu hoch ich kann es also gut ertragen wenn er mich ablehnen sollte
  b.wenn ich Nein sage bin ich es schuld wenn er sich verletzt,verärgert,enttäuscht fühlt
...ich weiss nicht ob es so kommt aber er könnte meine Argumente einsehen u aktzeptieren ausserdem ist er für seine Gefühle selbs verantwortlich.Habedas gleich Recht wie er.
  c.wenn ich Nein sage bin ich herzlos und egoistisch
...nur weil ich ein Wunsch äussere oder nicht in der Lage bin bin ich nicht herzlos u egoistisch.
  d.wenn ich Nein sage könnte er aggressiv werden o mich beschuldigen
...ich weiss nicht wie er reagieren wird ich selbs kann nur sachlich bleiben und im Ernstfall das Gespräch beenden.
e.wenn ich Nein sage verliere ich d Stelle-Freund usw
...ich kann nicht hellsehen was passiert.So leicht verliert man nun auch nicht
f.wenn ich Nein sage denken diese ich sei still oder zurückhaltend
...vielleicht denken sie mit mir kann man es ja machen.Von schlecht gemeinten Ratschlägen hab ich langfristig wenig.Nein vllt werd ich nur ausgenutzt. 

Diese negativen Gedanken erzeugen in uns nur "Angst"davor Nein zusagen und dadurch entstehen auch für uns wieder neue Folgen wie zum bsp
                          wir sind verärgert über uns
                          wir ärgern uns über den anderen
                          wir fühlen uns abhängig von dem anderen
                          wir fühlen uns als Opfer
Und all dies darf nicht passieren wir sollte uns immer mehr sein.

1FSELBSTBILD
 das Bild was wir von uns haben bestimmt unser verhalten wie auch unsere Persönlichkeit.Solange wir uns als schüchtern und gehemmt sehen bleiben wir auch genauso.Wenn wir uns aber immer wieder in unserer Vorstellung ausmalen wie wir selbstsicher auftreten,wie wir selbstbewusst denken-fühlen und handeln dann entwickeln wir auch eine selbstbewusste Persönlichkeit.So wie wir denken-fühlen-handeln und uns vorstellen der zu sein den wir möchten umso mehr werden wir auch dazu.Eben das was wir uns vostellen wird im negativen wie im positiven wirklichkeit.Das ist gaaanz wichtig daran immer zu denken.Jeder kann das sein was er möchte unabhängig von seiner Herkunft und wie er gross gewurden ist denn ab einem gewissen Alter entscheidet man ganz alleine und bewusst.Es kann übrigens auch Spass machen sich selbs mal zu reflektieren und auch Meinungen von Aussenstehenden zu hören denn diese Kretik kann uns nur zum Nutze gewndelt werden wenn das interesse dazu besteht.Vich selber habe das natürlich über einem längeren Zeitraum probiert und ich kann sagen das es natürlich etwas einfacher ist nach alten Gewohnheiten zu leben aber umso mehr Stolz besitzt man wenn man daraus einen Erfolg gemacht hat.Mein Selbstbewusstsein wie auch das Selbstwertgefühl hat sich ausgeprägt durch diese Übungen und Überlegungen und das NEIn sagen hab ich zum erstenmal als positiv erlebt ohne an einem schlechten Gewissen fast zu zerbrechen.ich hab gelernt dadurch das ein Nein halt auch für mich wichtig ist um mich nicht zu verlieren oder auch zu verraten.Probiert es aus es ist genial und interessant.

Nun hab ich noch 2 Themen die ich kurz(jedenfalls hab ich mir dazu Mühe gegeben) hier erörtern möchte da es doch für Borderliner sehr wichtig ist aber viele ohne Therapie nichtsdavon wissen.Werde das Thema Notfallkoffer für Bordis zum Thema machen und auch kurz noch Erste Hilfe bei Panikattacken.Ihr wisst bei beiden weiss ich wovon ich spreche und bin dabei selbst den Notfallkoffer auszuprobieren und auch mehrere Skills anzuwenden.Und bei der Panikattacke ist in meinem gebrauch so wie es hier stehen wird.Ich hoffe es hilft Euch ein wenig weiter.Nun zur Sache.

2BORDERLINE NOTFALLKOFFER

2A WAS IST DIESER kOFFER
Jeder der Borderline oder SSV hat weiss wie es ist sich weh tun zu wollen und nach Mitteln zu suchen ob es nun das Ritzen,Entspannen oder gar Spontaneinkäufe ist.In jedem dieser Typen steckt auch Persönlichkeit drin ausdem Grund ist es wichtig einen solchen Koffer zu machen indem man "Skills" drin hat die einem persönlich helfen ohne sich zu schneiden.Oftmals ist man in Momenten hoher Anspannung einfach nicht in der Lage andere Hilfen zu suchen oder zu finden demnach sollte man diesen Koffer immer an der gleichen Stelle haben.Man sollte auch diesen Koffer regelmässig kontrollieren ob man event neue Skills rein machen soll oder austauschen muss weil das Ein oder Andere nicht so gut geholfen hat.Ausprobieren ist sehr wichtig um herauszufinden was einem wirklich in welchen Stadium hilft.

2BWAS SIND SKILLS?
Das sind Gegenstände wie zb einen Igelball,Gelpack die bei hoher Anspannung beruhigen können.
Genauso auch für die Sinne wie Sehen(knalligeFarben)-Hören(Musik,Geräusche)-Schmecken(frische,kräftige bonbons)-Fühlen(malereien)-Riechen(ätherische Öle)- soll heissen in bestimmten Situationen das Einsetzten geeigneter Mittel sowie effektiv zu reagieren.
Bsp zu Skills in Kategorien
VORM NOTFALL BERUHIGEN MIT:
Sehen: Lavalampe;Aquarium;schöne Fotos schauen,Wolken beobachten,malen/zeichnen,JOJO(am besten was leuchtet),Dinge mit starken Farben ansehen

Hören: Geräusche von drinnen u draussen wahrnehmen,Musik(nach eigenen Geschmack),singen,trommeln mit Händen,Musik über Kopfhörer

Riechen :lieblingsspray,auf Gerüche in Umgebung achten,Blumen,Essen.ätherische Öle,Duftkerzen und Räuscherstäbchen

Schmecken: kräftige Kräuer,Bonbons,Süsses nach Geschmack,Chillyschote;saure Heringe

Fühlen: Stoffe,Tiere,weiche/harte Bürste,Barfuss auftreten,Wärmeflasche,Sandsack,Igelball,Kühlpack,Eiswürfeln 

BEI LEICHTER ANSPANNUNG ABLENKEN MIT:
Aktivitäten:      Spielen,Lesen,Joggen,Spazieren gehen,Basteln,Puzzeln,Aufräumen
Unterstützend: Freunde besuchen,Anrufen,Schreiben,Chatten,ein anderen                                 zuhören,Gesellschaftsspiele
Gefühle ersetzten: sich etwas Gutes tun,Knoten ins handtuch machen und aufs Bett einhauen,altes Bettlacken zerreissen,Gefühl entgegengesetzt handeln,Gedanken alle aufschreiben 
Gehirn ablenken: Stadt-Land-Fluss spielen,Rückwärts zählen,IQ-Test,im Internet rum suchen,einen Text mit linker Hand schreiben

ZURÜCK HOLEN DURCH KÖRPEREMPFINDUNGEN
Gummiband tzwischen lassen,Eis,Kühlpack,Gewürze,Wurzelbürste,kalte Dusche,Tennisball hinterm Rücken klemmen und an Wand hoch und runter rollen,Muskeln an und entspannen,japanisches Heilöl riechen oder ein Tropfen auf Zunge geben,Meerrettich essen,starke Kaugummis essen,Chillischote-Knoblauch essen,Sandsac auf den Bauch legen,sicheren Ort suchen

ENTSPANNUNG DANNACH
Muskelentspannungen nach Jacobsen,Bad/Fussbad nehmen,Massage,Wärmeflasche,Sauna,Schlafen,Lesen,Kreuzworträtzel

2C NOTFALLKOFFER INHALTSIDEEN
Chilly,Vitamin Brausetabs,Bonbon(süss scharf sauer),Bürste(hart u weich),verschiedene Steine,parfumröhrchen,Zettel mit Sprüche,Duftöle,Murmeln,lieblingsfoto,Telefonnummer vom Vertrauten,mini Igelball,Softball,Knetgummi,Ärger/Wutball,Rauschmuschel,Wäscheklammer,Mp3 mit lieblingsmusik,Jonglierbälle,Luftballons,Spielwürfel,kleines Buch/Kreuzworträtzel,Perlenkette usw,Zettel mit Ablenkungsideen,etwas für die 5 Sinne,

Ganz wichtig ist es sich zu spüren seine negativen Gefühle und Gedanken frühzeitig zu erkennen um schon durch beschriebende Ablenkungsmöglichkeiten erst garkeine hohe Anspannung entstehen zu lassen.Doch das wird vor allem am Anfang nicht immer rechtzeitig klappen deshalb ist es gut einen solchen angefretigten Koffer zu haben egal ob nun als Koffer oder Kiste.Besonders gut ist es wenn man dies auch fertig macht speziel dafür wenn man ausser Haus ist.Denkt daran vorher auszuprobieren welche Skills Euch wirklich helfen können damit Ihr eine kleinere Sicherheit habt.Ähnliches gibts auch wenn man wie ich an Panilattacken leidet.Dazu hab ich auch ein paar Ideen angefertigt die ich hoffe euch Hilfe bieten.Mir selber sind sie eine Entlastung und geben mir Ruhe.Nun zum Thema.

3A HILFE BEI PANIKATTACKEN
Zuerst möchte ich nun erwähnen das ich nur Beispiele aufzähle die im akuten und im drohenden Zustand helfen können.Aber das soll nicht heissen sich nur darauf zu beschränken denn therapie ist sehr wichtig um zu lernen damit umzugehen, zu verstehen und sich auch nicht allein zu fühlen damit.Zudem muss man auch unbedingt verstehen was Angst ist und was im Kopf passiert um nach und nach immer weniger Angst vor den jeweiligen Symptome zu haben,habe ich ja alles schon erklärt und beschrieben.Nun zu den Bsp für eine
 DROHENDE PANIKATTACKE
:lasse Panikattacke zu (sie kommt sowieso)
-sie geht ohne Gegenkampf schneller vorrüber
:Atme bewusst(Ansgt vorm Hyperventilieren vorbeugen)
-Nase tief ein Mund aus(langsam und regelmässig))
:Aufmerksamket auf was neutrales
-Kopfrechnen,Zählen,Alphabet,Autos zählen,Telefonieren,Schreiben,Lesen,Spielen
:Muskeln  verspannen und entspannen
-Das ganz bewusst Muskeln anspannen und die Entspannung fühlen
:setzte Energie(die Angst)in Bewegeung um
-schnelle Schritte hun u her,Liegestütze,Hüpfen usw
:etwas kauen(je nach Art der Angst)
-Kaugummi,Nüsse usw
:schnipsen mit Gummi
-durch das schnipsen wird das gehirn abgelenkt

3B AKUTEN SITUATIONEN
:aktzeptiere diese Angst für den Moment in dem Du gerade bist
-damit verliert sie an "MACHT"
:prüfe ob tatsächlich Lebensgefährliche Situationen sind
-wenn nicht dort bleiben oder in einer ruhigeren Stelle aushalten (je nach Art der Angst)
:ledeglich Symptome registrieren
-annehmen denn dies sind nur Alarmreaktionen des Gehirns
:Entspannung und Atemtechnik einsetzten
-tief Nase ein Mund aus regelmässig u ruhig,Mukeln bewusst anspnnen
:positive Selbstgespräche führen (laut aber auch für sich im inneren je nach Ort)
-alles wird gut sagen und über andere Dinge nachdenke die Dich erfreuen usw
:Aufmerksamkeit nach aussen lenken
-wenn Du Dich mit den Symptomen befasst verstärkt es deine Symptome nur noch mehr u verlängert diesen Zustand auch deswegen Ablenken(singen,lesen,spielen usw

setz Dich selbst niemals unter Druck Dein reales Empfinden wird Dir mitteilen wie weit und schnell Du die Konfrontation angehst.Von niemanden zwingen lassen für die weitere Zukunft ist es effektiever es Schritt für Schritt zu machen und dies hat niemand zu bestimmen ausser Du selbst.Das sollte jedem sein Leben Wert sein.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!ich selber habe nur für 
              1.die Erkenntnis nicht an Andere zu denken
              2.mir selbst kein Zeitlimit zu setzten
              3.die Angst nicht als Feind zu sehen
              4.auf mich zu konzentrieren
              5.Geduld für meine Ansgt zu haben
2,5 Jahre gebraucht vorher habe ich nur unglaublich gelitten und unbewusst alles daffür getan was meine Angst nur verstärkt hat.Es ist trotzallem noch so das ich Angst habe vorm Erbrechen doch ich kann die Vorboten fast immer frühzeitig erkennen und mich drauf einstellen oder aber sie verhindern.Die ausgeprägten Panikattacken haben sich so massiv verändern sie sind sehr selten gewurden da ich immer versuche meinen Körper und mein Gehirn nicht zu überfordern und langsam an die Veränderungen heranzuführen.Wo ich meine Eme nicht unter Kontrolle habe ist wenn ich jmd Erbrechen höre,sehe oder es auch nur weiss,bei Magen-Darm Viruszeiten und wenn ich es versäume  mir körperliche wie seelische Pausen zu genehmigen und sich bei mir die ganzen Empfindungen stapeln.leider ist es auch wenn mich etwas strk triggert was bei mir ekelgefühl auslöst.Doch auch selbst dann wende ich genau diese oben angegebenen Dinge an und ich habe meine Attacke nur noch halb so arg und lang.Das ist für mich ein so grosser Fortschritt.Ws ausserhalb meiner Wohnung betrifft lerne ich eben wie so ein kleines Kind das mir da nichts passiert und lerne das raus gehen zu geniessen.Ich mach es nur nach meinem Empfinden und nicht so wie es Andere wollen.Ich höre auf mein Gehirn und Bauch und nicht auf dumme Sprüche von unwissenden Menschen ganz gleich was sie von mir denken,denn ich weiss wieso ich diese Erkrankung habe und erinnere mich immer wieder selbst daran.Mein Leitsatz ist folgender:"ICH LEIDE ICH FÜHLE ICH HABE DIE SYMPTOME UND ICH HAB DIE ANGST ICH MUSS DIESE DURCHLEBEN  UND NICHT EINER VON DENEN DIE VERLANGEN.UND AUCH NUR ICH KANN SAGEN WANN MIR WAS ZU VIEL WIRD UND NUR ICH KANN SAGEN WAS MIT GUT TUT UND WAS SCHADET SONST NIEMAND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das prägt Euch immer schön ein.Ich weiss das ich noch nicht so weit bin ein "Normales" Leben zu führen es wird noch eine ganze Weile dauern doch ich kann mich über kleine Erfolge ganz gross freuen.Ich habe die Ansgt so gehasst sie als meinen puren feind gesehen und nun bin ich soweit das ich denke das die Angst mir was mitteilen möchte mich vor etwas oder jmd Schützen möchte.Denn das Gehirn hat Empfindungen und Situationen aus der Vergangenheit gespeichert wo ich keine Hilfe hatte und dadurch nur durch sogenannte Überlebensstrategien alles überlebt habe.Sicherlich ist es ausgeahtet da es ja leider auch mein ganzes Leben massiv einschränkt und dennoch bin ich sensibel genug dieses anzugehen und meine alten Erinnerungen in einer richtigen Bahn zu bekommen das Seele und Gehirn sinnvoll miteinander arbeiten und nicht gegeneinander.Ich habe Euch ja erzählt das ich seid einigen Monaten keine Suizidgedanken mehr hatte nun aber haben sich bei mir die Ereignisse so überschlagen(zu meinem alten Haufen) und ich hab es nicht geschafft rechtzeitg die Notbremse zu ziehen um erstmal zu verarbeiten das mein Gehirn mir direkt mal ganz deutlich zeigt so hier ist Stop.Ich war wieder in einer stärkeren depressiven Phase dazu natürlich mein Bordi der sich denn sehr stark meldet und auch die Panikzustände.Dann muss ich leider auch sagen das ich wieder Suizidgedanken hatte wo ich mich mehrere Tage mit rum geschlgen habe bis mir einfiel das ich mir meine Hilfen gemacht hab und diese Anwenden sollte.ich hab diesen Zustand schwerens herzens erstmal respektiert und angenommen paar Tage später bin ich so nach und nach die belastenden Dinge im Kopf durchgegangen so das ich nicht mehr soviel in mir habe.Ich habe alles anwenden können war nur im Zimmer und wollte keinen sehen oder hören.Genau das aber habe ich gebraucht was mir denn zu meinem erstaunen mein liebes Gehirn auch gedankt hat.Nach ca 2 Wochen bin ich wieder raus also genau genommen seid heute.Ich habs geschafft und ich habs wesentlich wenger hart gehabt wie zuvor.Also es kann gehen und man kann rauskommen man darf nur nicht aufgeben auch wenn der Kopf einen den Streich spielen möchte manmuss Stärker sein.War heute auch wieder draussen spazieren mit Hundi und bin sooo Stolz auf mich meine Thera übrigens auch.Nun kann ich mich vllt bald wieder meiner eigentlich Behandlung widmen was nun sehr wichtig ist.Das Schritt für Schritt hat eine so grosse Bedeutung wie man es sich fast nicht vorstellen kann.In meiner Depriphase war ich(SKILLS) sehr viel im netz beschäftigt und habe tatsache einen tollen Blogger gefunden.Ich lese unglaublich gerne darin.Er hat viel zu bieten und hauptsächlich geht es sich dabei um die Psychoseerkrankung.Ihr solltet wirklich rein schauen es mit Offenheit und Freunde lesen wie toll und Stark dieser Mnn ist und sein Leben meistert mit allen Fortschritten und Rückschlägen.Ich gebe Euch dazu natürlich den Link das kann ich Euch einfach nicht vorenthalten http://depression-psychose.blogspot.de/.  
Habt viel Spass beim lesen und stöbern dort.Ihr könnt dort eine Menge Wissenwertes lesen und auch lernen Ihr werdet Staunen.Liebe Grüsse auch gleich noch an Dich "Peter Pan im Wunderland" grins.Achso bevor ich zum Ende komme(ich denke Ihr werdet froh sein)möchte ich Euch noch mitteilen das es meinem Kindchen supi geht sein bein verheilt klasse und wir haben die Halbzeit erreicht was die 6wöchige Gipszeit betrifft..Ich habe das blöde Gefühl etwas vergesen zu haben hmmm aber jetzt komme ich beim besten Willen nicht darauf.Wenn noch Anfragen sind zu Themen einfach bescheid geben ich freu mich über Feet das wisst Ihr ja.Nun werde ich wirklich zum Ende kommen...Habt eine gute Zeit bis zum nächstenmal ich schau jetzt noch mal bei Peter Pan rein und freu mich wieder.Bis dahin alles alles Liebe denkt dran Bauch rein Brust raus u Kopf nach oben.Eure Jessi
-