Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Freitag, 3. August 2012

Soooo noch ein paar kurze Zeilen in meiner Startseite.Wie geht es Euch denn mit dem Wissen Wochenende zu haben?Mir nicht viel besser aber so einige denk ich werden sich freuen.Ich hatte gestern wieder Therapie auch recht lange.Wir haben unter anderem darüber gesprochen wieso weshalb ich mir denn letzlich doch körperlich Weh getan hab.Tia weil ich nicht weiss all meine Wut und teilweise Hass anders los zu werden.Ich wende Skills an und halte es damit sehr lange aus doch ist die Realität und meine wissentlich falsch getroffenen Entscheidungen dazu noch die ganzen Erinnerungen zu stark brauch ich genau das.Ich habe mich diesmal nicht schlecht gefühlt ich wars uch irgendwie leid dieses zu verstecken was ich bei vielen sicherch auch mache und schon garnet meine Kids sehen lasse dennoch hab ich das Empfinden von Gleichgültigkeit.Kennt Ihr das auch?Ich habe heute in meinem Face rein geschaut und mich gefreut da hat meine beste Freundin mir was schönes gesendet was ich Euch nachher noch rein setzten werde das fand ich sehr schön sovieWünsche an einem Tag.Danke Dir Mela und gleich werden wir uns zum Mittag treffen und bekomme mein Lieblingsessen worauf ich mich super freue auf Mela und Essen.                                       Deshalb hab ich leider nicht ganz soviel Zeit.
Aber möchte Euch noch etwas sagen und presentieren was ich sehr interessnt finde und recht einfach zulesen ist.Das Buch ist von Fritz Riemann und heisst "Grundformen der Angst"es ist eine tiefenpsychologische Studie mit einer Kurzbiographie von Fritz Riemann.Sehr interessant.Er beschreibt dort die 4Persönlichkeiten die wären

1.die schizoiden Persönlichkeiten  =der schizoide Mensch und die Liebe
                                                                      =                                             und die Agressionen
                                                                      =der lebensgeschichtliche Hintergrund
                                                                      =Bsp für schizoide Erlebnisweisen
                                                                      =Ergänzende Betrachtung
2.der depressiven Persönlichkeit   =der depressive Mensch und die Liebe
                                                                      =                                               und die Agression
                                                                      =der lebensgeschichtliche Hintergrund
                                                                      =Bsp für depressive Erlebnisweisen
                                                                      =Ergänzene Betrachtung
3.der zwanghaften Persönlichkeit  =der zwanghafte Mensch und die Liebe
                                                                                                                         und die Agression
                                                                      =der lebengeschichtliche Hintergrund
                                                                      =Bsp für zwanghafte Erlebnisweisen
                                                                      =Ergänzene Betrachtung
4.der hysterischen Persönlichkeit  =der hysterische Mensch und die Liebe
                                                                      =                                                 und die Agression
                                                                      =der lebensgeschichtliche Hintergrund
                                                                      =Bsp für hysterische Erlebnisweisen
                                                                      =Ergänzene Betrachtung
Ein lohnenswertes Buch wie ich finde.Dies gibts bei Amazon auch zu erwerben bei Interesse.Ich bin nun ncht wirklich der geborene Lesewurm aber es gibt Bücher die sind so interessat die muss man lesen und das ist eines davon.Ich wolltes für jeden den der auch an solchen Themen interessiert ist halt erwähnen.
Ich werde mich jetzt fertig machen meine Freundin kommt gleich also Euch ein tolles We und bleibt gesund.Ich versuch das We einigermassen zu überstehen.Irgendwie finde ich ml wieder keine Entspannung auch gemein viele maulen ich soll mich ausruhen aber andererseits lassen mich die Jenigen aber auch nicht.Naja so ist das..Alles Liebe bis auf bald.Eure Jessi
Bin ich traumatisiert? Selbst-Test

Bewerten Sie bitte mit Hilfe der folgenden Tabelle, wie es Ihnen ergangen ist seit dem traumatisierenden Ereignis.

0 bedeutet keine Schwierigkeiten
1 bedeutet sehr selten auftauchende Schwierigkeiten
2 bedeutet gelegentliches Auftauchen von Schwierigkeiten
3 bedeutet vermehrtes Auftauchen von Schwierigkeiten
4 bedeutet starke Beeinträchtigung
5 bedeutet sehr starke Beeinträchtigung



1.Sind Sie seit den traumatischen Ereignissen viel aktiver als vorher?
2.Stören Sie auch kleine unangenehme Umstände stark wie Geräusche wie z. B. eine schwirrende Fliege?
3.Sind Sie in ständiger Alarmbereitschaft?
4.Reagieren Sie besonders empfindlich auf Licht und Lautstärke?
5.Haben Sie starke Stimmungsschwankungen?
6.Geraten Sie leicht in Zorn oder Wut?
7.Haben Sie Schwierigkeiten, mit Ihrem Ärger umzugehen? Fällt es Ihnen schwer, sich abzuregen, also den Ärger wieder gehen zu lassen?
8.Sind Sie seit den traumatischen Ereignissen übervorsichtig?
9.Sind Sie leicht zu erschrecken, z. B. bei dem Klingeln des Telefons?
10.Haben Sie das Gefühl, beobachtet oder verfolgt zu werden?
11.Wachen Sie nachts plötzlich auf und haben große Angst?
12.Erleben Sie wiederholt Träume der traumatischen Erfahrungen?
13.Haben Sie Angst vor dem Einschlafen?
14.Leiden Sie unter Schlafstörungen, wie Einschlafschwierigkeiten, Durchschlafschwierigkeiten, Schlaflosigkeit oder ein übermäßiges Schlafbedürfnis?
15.Fühlen Sie sich häufig erschöpft oder kraftlos?
16.Haben Sie den Eindruck, Sie haben wenig Lust auf Dinge oder Unternehmungen, die Ihnen früher Spaß gemacht haben?
17.Fühlen Sie sich oft wie gelähmt, erstarrt, unbeweglich?
18.Fühlen Sie sich oft hilflos oder machtlos?
19.Vergessen Sie, an welchem Ort Sie gerade sind und welches Datum ist?
20.Sind Sie öfter desorientiert oder verwirrt?
21.Haben Sie Erinnerungslücken in Bezug auf die traumatischen Ereignisse?
22.Haben Sie den Eindruck, seit den traumatischen Erfahrungen Konzentrationsschwächen zu haben?
23.Können Sie sich an bestimmte oder viele Aspekte der traumatischen Ereignisse trotz mehrfacher Versuche überhaupt nicht mehr erinnern?
2.Verlieren Sie öfter Dinge wie Schlüssel oder Brille?
25.Haben Sie das Gefühl, für Missgeschicke oder kleinere Unfälle anfälliger zu sein?
26.Haben Sie Probleme, sich an Termine rechtzeitig zu erinnern? Kommen Sie häufiger zu spät?
27.Sind Sie leicht ablenkbar?
28.Erleben Sie sich häufiger getrennt von der Welt, verwirrt, als ob es einen unsichtbaren Schleier gäbe zwischen sich und der Umgebung?
29.Fühlen Sie sich körperlich oder emotional zersplittert, als ob Sie aus verschiedenen Teilen bestünden, die nicht zusammen sind?
30.Haben Sie Gefühle von Unzulänglichkeit oder Unfähigkeit, etwas zu tun?
31.Haben Sie öfter das Gefühl, den Dingen nicht gewachsen zu sein?
32.Haben Sie das Gefühl, häufiger Niederlagen zu erleben?
32.Haben Sie den Impuls wegzulaufen? Haben Sie Fluchtphantasien?
33.Sehen Sie nur ungeeignete oder keine Alternativen?
34.Erleben Sie unbegründete oder begründete Angstzustände?
35.Haben Sie das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben?
36.Kommen Ihnen häufig Bilder, die zu den traumatischen Ereignissen gehören, wie z. B. Ausschnitte aus dem Unfall, oder der Gewalt, die man Ihnen angetan hat, oder der Hilflosigkeit während des Ereignisses?
37.Erleben Sie Rückblenden, d. h. Erinnerungen, die Ihnen das Gefühl vermitteln, Sie würden die traumatischen Erfahrungen wieder erleben, die sich nicht wie Erinnerungen anfühlen, sondern als ob Sie alles erneut durchleben würden?
38.Haben Sie Panikattacken?
39.Bemerken Sie, dass Sie bemüht sind, Dinge oder Situationen zu vermeiden, die in Ihnen Erinnerungen an die traumatischen Erlebnisse wachrufen könnten (wie z. B. nach einem Reitunfall keine Lederstiefel mehr anzuziehen, oder den Ort des Geschehens großräumig zu umgehen)?
40.Haben Sie Gefühle von Scham in Bezug auf die Ereignisse?
41.Denken Sie immer und immer wieder über die betreffende Situation nach? Erzählen Sie den Hergang immer wieder von neuem?
42.Beschuldigen Sie sich (insgeheim) selbst? Verurteilen Sie sich selbst für den Verlauf der Ereignisse?
43.Zweifeln Sie an Ihrer Erinnerung? Sind Sie unsicher, ob die traumatischen Ereignisse wirklich stattgefunden haben?
44.Haben Sie den Eindruck, das Gewicht Ihres eigenen Körpers kaum zu spüren?
45.Gibt es häufiger Momente, in denen es sich für Sie so anfühlt, als ob Sie sich außerhalb Ihres Körpers befänden?
46.Ist Ihnen häufiger übel oder erbrechen Sie?
47.Haben Sie den Eindruck stärker zu schwitzen und zu riechen als vor den Ereignissen? Haben Sie kaltheißen Angstschweiß?
48.Fühlt sich Ihr Körper manchmal schwer oder leblos an?
49.Haben Sie Schwächeempfindungen im Körper, vor allem in den Gelenken und Muskeln?
50.Haben Sie häufiger Magenverstimmungen und Übelkeit?
51.Haben Sie häufig muskuläre Verspannungen wie Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich, in der Wirbelsäule?
52.Haben Sie chronische Schmerzen?
53.Haben Sie häufig Harndrang?
54.Haben Sie Essstörungen? Essen Sie zuviel? Essen Sie zu wenig? Oder beides?
55.Haben Sie das Gefühl, schon bei einfachen Aktivitäten mit Streß zu reagieren?
56.Haben Sie das Gefühl, dass Sie mit normalem Streß nicht mehr gut umgehen zu können?
57.Fühlen Sie sich rastlos? Fällt es Ihnen schwer, zur Ruhe zu kommen?
58.Erleben Sie in Ihrem Körper starke Temperaturschwankungen wie Hitzewallungen oder Kälteschauer?
59.Zittern Sie häufiger? Erleben Sie eine allgemeine Zittrigkeit?
60.Haben Sie oft deutliches Herzklopfen, Herzrasen oder Herzrhythmusstörungen?
61.Haben Sie das Interesse an Sexualität verloren?
62.Haben Sie häufiger extreme Reaktionen wie Schreien, Schlagen, Treten, Werfen von Gegenständen, Gewaltausbrüche?
63.Haben Sie Vorahnungen, dass etwas Schlimmes geschehen wird oder könnte?
64.Haben Sie das Gefühl, immer noch in Lebensgefahr zu sein?
65.Haben Sie Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen?
66.Fühlen Sie sich mutlos? Erscheint Ihnen alles hoffnungslos?
67.Befürchten Sie, dass sich das Trauma wie in Ihrer Erinnerung erneut ereignen wird?
68.Fühlen Sie sich furchtlos in Situationen, die anderen gefährlich erscheinen würden?
69.Ist Ihnen das Leben zur Last geworden?
70.Fühlen Sie sich energielos und ausgebrannt?
71.Fühlen Sie sich nirgends richtig sicher?
72.Haben Sie das Gefühl, aus Ihrer Verletztheit nicht herauszukommen?
73.Fühlen Sie sich depressiv?
74.Haben Sie Schwierigkeiten, mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen?
75.Haben Sie Gefühle von Reue, Scham oder Schuld?
76.Würden Sie sich als kontaktscheu bezeichnen?
77.Haben Sie Angst, die eigene Wohnung zu verlassen?
78.Haben Sie das Gefühl, dass Sie vom Herzen her abgestumpft sind?
79.Haben Sie das Gefühl, selbst nicht viel wert zu sein? Unwichtig zu sein? Nichtig zu sein?
80.Haben Sie Angst vor dem Alleinsein?
81.Haben Sie Angst vor dem Zusammensein mit anderen?
82.Haben Sie den Eindruck, Ihre Kreativität verloren zu haben?
83.Fühlen Sie sich apathisch?
84.Fühlen Sie sich häufig weinerlich?
85.Würden Sie gern weinen und es gelingt Ihnen nicht?
86.Haben Sie das Gefühl, kein Gefühl zu haben? Sind Ihre Gefühle abgestorben?
87.Haben Sie Misstrauen gegenüber anderen?
88.Sind Ihre Beziehungen stark belastet oder drohen zu zerbrechen?
89.Fühlen Sie sich von anderen entfremdet? Haben Sie das Gefühl, dass Sie keiner versteht?
90.Haben Sie selbstzerstörerische Züge an sich beobachten können? Haben Sie schon einmal versucht, sich das Leben zu nehmen?
91.Erleben Sie Nähe zu anderen über das Trauma?
92.Haben Sie keine Vorstellung von Ihrer Zukunft?
93.Zeigen Sie sich mit einer Alles-ist-Bestens-Haltung?
94.Fühlen Sie sich manchmal wie tot oder wie im Niemandsland?
95.Haben Sie manchmal die Vorstellung, die eigenen Gedanken könnten von jemandem ferngesteuert sein?
96.Fühlen Sie sich im Kontakt mit anderen sehr schnell verletzt und ziehen sich zurück?
97.Haben Sie Impulse, sich oder andere zu verletzen?
98.Haben Sie die Tendenz, andere überfürsorglich zu behandeln?
99.Fällt es Ihnen schwer, sich anderen Menschen nahe zu fühlen?
100.Fällt es Ihnen schwer, sich anderen anzuvertrauen?
101.Haben Sie Schwierigkeiten, Neues in Angriff zu nehmen?
102.Starten Sie verschiedene Projekte und bringen Sie sie nicht zuende?
103.Haben sich seit den traumatischen Ereignissen Ihre Lebenseinstellung und Ihr Lebensgefühl deutlich verändert? Sind Sie misstrauischer, pessimistischer als davor?
104.Erleben Sie sich häufig als Opfer?
105.Machen Sie andere gern zum Opfer?
106.Haben Sie den Eindruck, vieles aus der Perspektive eines Beobachters zu verfolgen, ohne selbst in das Geschehen hineinzugehen?
107.Tun Sie viel dafür, möglichst alle Ihre Lebensbereiche unter Kontrolle zu haben? Überprüfen Sie Ihre Aktivitäten zwanghaft?
108.Fühlen Sie sich dafür verantwortlich, dass anderen Menschen nicht das gleiche Schicksal widerfährt wie Ihnen und sind Sie aktiv in dieser Richtung?
Auswertung:

Zählen Sie diese Punkte zusammen, bei denen Sie mit 3, 4 oder 5 geantwortet haben. Diese Werte weisen auf mittlere bis starke Schwierigkeiten hin.
Falls Sie bei mehr als 15 Fragen hohe Werte haben sollten, sollten Sie sich umgehend professionelle therapeutische Hilfe holen.
Wenn Sie dann in Therapie sind, können Sie von Zeit zu Zeit die Fragenliste wieder durchgehen und sehen, welche Fortschritte Sie bereits gemacht haben.
Ich habe diesen Test selbst auch gemacht und das nach 3 Jahren Therapie hat sich bei mir doch schon etwas getan.Liege bei dem zusammen zählen von 3,4,5 schon bei 308 Punkten.Man kann zwar sagen Ohje wie schlecht abernoch vor 3 Jahren war es deutlich schlechter.Also sol ja denn besser sein.Bei den einzelnen Fragen im hohen Wert liege ich denn doch noch bei 74 Fragen also 4 und 5er.Naja ich weiss ja das ich an dieses leide doch interessant es durchzuführen und zu sehen wo denn doch noch verstärkter dran gearbeitet werden kann um auchdieses zu verbessern.Oder was?

Was mir dabei aber grade noch einfällt.Findet Ihr das nicht auch etwas seltsam eigentlich doch zu wissen woran man leidet und die ganze Symptomatik doch eigentlich weiss und dennoch so sehr leiden?Bei Kopfweh ist es so das man sich tröstet das man falsch gelegen hätte oder das Wetter oder zu wenig schlaf und gleich ist man beruhigt und hat keine Qualen mehr aber bei den Symptomen sagen wir uns auch das es normal ist unter solchen Vorraussetzungen und dennoch bereitet es uns immer Angst und Qualen.Es beruhigt uns nicht alsomich jedenfalls nicht.Wenn das nur so leicht wäre wie bei vielen anderen Dingen.Das ist oft mein Gedanke.Geht es Euch ebenso?Liebe Grüsse und einen tollen Tag Euch..

Illuminate - Abgeschminkt

Illuminate - Der Traum des Tänzers

Eisbrecher - Verrückt [Musik Video]

Blutengel-Das andere ich (with lirycs español, inglés)

Angst - mein ständiger Begleiter (1)

1.Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.Benjamin Franklin

2.Wer sich von der Wahrheit nicht besiegen lässt, der wird vom Irrtum besiegAugustinus Aurelius

3.Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aus dem Respekt.
Daniel Defoe

4.Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.


Johann Wolfgang von Goethe

 

Mittwoch, 1. August 2012

Hallo Ihr Lieben

Wie Ihr schon gesehen habt habt ich meinen Blog etwas umgestaltet in der Hoffnung das es übersichtlicher ist und irgendwie auch schöner.Wenn es denn doch nicht so angenehm ist lasst es mich wissen es soll für Euch ja auch angenehm sein zu lesen..Ich habe ja einiges Untergeordnet in den Labels.Erneuert hab ich denn die PTBS,Depressionen,Panikstörung und auch Gedichte/Musik..Immer wenn ich Neues hab und weiss werde ich dieses denn in dem bestimmten Bereichen einordnen.Viel Spass beim lesen und wie immer wenn es fragen gibt dann fleissig mailen..Nun zur Ina(Ina ihre klitzekleine welt)ich möchte Dir auf diesen Weg ein paar liebe Worte hinterelassen und sollen Dir viel Kraft und Freude schenken.Las Deinen Tag immer ruhig beginnen achtet auf Dein und Dein Schatzis Wohlbefinden,stresst Euch so gut es geht nicht und geniess die Tage ohne SSeelenqualen.Ich wünsche Euch alles Gute und besonders viel Gesundheit.Alles Liebe Euch..Dieses Bild oben ist für Dich..Pass auf Dich auf ja.

Mein We war ein tolles We wobei mein tolles sich beschränkt auf Samstag bis Sonntagmittag.Ich hatte ein grosses Date mit meinen kleinen Jeremy.Nachdem ich Freitag kurz vorm Absagen stand weil ich ihn wegen Panikattacken nicht ängstigen will,fiel mir aber auf das es meine nette Erwartungs und Vermeidungsangst ist.Die soll ja wohl nicht dazu führen das ich meinen kleinen enttäusche also blieb es beim Date.Und ich sag Euch es war genau das Richtige.Wir hatten unglaublich viel spass und freude.Der ganze Samstag lief so gut schon fast unnormal gut,er war auch so happy.Foto kommt bestimmt.Sagt mal liebe Eltern unter Euch..Fragt und wundert es Euch auch manchmal wieso Ihr eine so ehrliche wundervolle tiefgreifende Liebe von dem eigenen Kind verdient?Ich bin so überfordert teilweise auch das meine Jungs mich trotz meines seelischen und körperlichen Zustandes so lieben.Es gibt keine schönere Liebe glaub ich.Ich bin so unglablich Dankbar meine Kinder das leben geschenkt zu haben und das ICH ihre Mama bin.Es war so wundervoll we fast immer.Am Samstag hab ich denn ein Date mit meinen grossen Coolio mal sehen auf was er denn so Bock hat..Ich werde berichten.Übrigens nur noch 23 Tage und Jeremy wird eingeschult wahnsinn Zeit wo bist du?!Ich habe alles zusammen seine Geschenke sein Partyzubehör usw er freut sich tatsächlich ehrüber die Feier wie die Einschulung selbs hehehe.Wobei er schon froh ist endlich Schulkind zu sein.Und meine Lovesis Nine wird dabei sein sie hat nämlich einen tollen Chef er hat ihr sogar frei gegeben..Danke Chef von Nine.Das freut mich so arg wird auch Jeremy freuen.Dazu muss ich Euch doch glatt erzählen das Nine ihren Führerschein hat und sogar ein Auto.Dazu auch noch ein Foto genial was?Hach
Was meine Symptome betrifft ja hmm eher schlecht als recht.Wobei das Schlechte wiederum mir hilft klarer zu denken.Ist alles kompleziert weiss nicht wie ich das Richtige umsetzten soll und das hasse ich so arg an mir.Es fällt mir so sehr viel leichter Dinge zu machen die mir absolut garnicht gut tun es ist so schwer das Richtige umzusetzten.Dabei will ich mein Leid ja nicht verstärken ich hasse es mir selbs zu schaden auf eine nicht körperliche Art sondern Seelisch..Ich kann leider nicht so stark darauf eingehen..Es geht um Entscheidungen die ich treffe wo ich genau fühle das die Falsch sind.Wenigstens ich selbs tu mir psy.noch mehr weh wie ich doch sowieso schon leide.Ich verlang denn aber von meinen Körper das er ruhe gibt und sich nicht meldet aber halloooo wie soll denn das gehen?? Mein Körper reagiert nun mal.Ich hoffe und wünsch mir das ich es endlch schaffe das Richtige umzusetzten.Übrigens ich hab endlich eine neue Psychiaterin und ich setz all meine Hoffnung ein das sie mir unterstützend helfen kann.Das muss ich Euch erzählen kurz.Ich hatte einen Psychiater der ansich nett war aber leider auch unglaublich uninteressiert ich bin auf Medis eingestellt wurden die etwas halfen und in der Zeit bin ich selbs auch zum Dr gefahren dann ist eine Menge passiert mein Zustand hatte sich verschlechtert und kam nicht mehr raus und schon garnicht zu den Ärzten.Ich bin dann komplett im Stich gelassen so hab ich etwas über ein Jahr keine Medizin mehr gehabt.Trotz aller Therapie ging es Auf und Ab aber zum Arzt komme ich garnicht bis heute.Kein Psychiater konnte/wollte mir helfen und nahm mich ernst.Somit hat meine Thera mir helfen wollen zuerst kam sie auch nicht weiter bis sie zu dieser Psychiaterin gekommen ist und genau die nimmt mich ernst mag mir helfen und ja sie kommt mit meiner Thera denn zu mir und dann werden wir alles besprechen und schauen ob ich doch wieder Psychopharmaka brauche.Ist doch klasse ich liebe meine Thera sowieso und jetzt bin ich soooo froh und dankbar das sie es geschafft hat und die Ärztin her kommt.Velleicht kommich denn ganz bald endlich leichter raus und selbs zu der Frau Dr.Will ja auch keinen enttäuschen.Toll was?!Das motiviert mich aufjedenfall.Dennoch ist es nun doch passiert und hab mich körerlich verletzt undob ich mich ärgere?Nein diesmal nicht ich bi nicht enttäuscht oder sauer deswegen auf mich.Ich fühl mich besser ich verstehe meinen Körper besser und solange ich die falschen Entscheidungen lebe und natürlich auch meine Vergangenheit zu sehr in mir habe wird es nicht weg gehen.Zuerst muss ich mein Jetzt und Hier grade biegen und dann eine Traumatherapie beginnen damit ich lerne mit der Vergangenheit umzugehen und es Symptomatisch besser unter kontrolle bekomme.Mein Schlafverhalten ist dementsprechend schlecht schlafe nie ein ohne diese komischen Ereignisse,Ängste und Übelkeit werde nachts wach und bin früh wach trotz müdigkeit aber auch das soll normal sein in dem Zustand.Also auch da versuch ich nicht gegen anzukämpfen ich weiss ja was ich eigentlich zu machen hab.Seht Ihr was für ein Mist zu Wissen was ist und es nicht zu ändern ich hasse mich so arg dafür..Dienstag hatte ich ja Genesungsbegleitung hab da denn "Hausaufgaben" bekommen wasmich besonders freut weil ich mich sinnvoll mit mir beschäftige und nicht mich selbs fertig mach oder mich nur um andere kümmer.Gute Idee gewesen.Ich soll 2 Bücher lesen fragen beantworten aufschreiben und wenn sie nach ihren Urlaub wieder kommt werden wir es durchgehen und weiter arbeiten.Tolle Aufgaben und ihr wünsch ich einen wunderbaren Urlaub.ich werde so nach und nach noch weiter Informationen über die Themen im Labels geben usw also das wars noch nicht ich freu mich auf die nächsten vielen vielen Posts.Übrigens möchte ich Euch zum Schluss ein paar Links hinterlassen von einer starken wundervollen Frau die eine Gruppe eröffnet hat vor längerem schon ihr Name ist Elke Blessing.Es ist klasse dort jeder versucht zu helfen,man wird begrüsst es besteht viel interesse,keine boshaften Dinge,PTBS wird ganz toll erklärt sie hat dazu auch die Begabung mit tollen herzlichen aber ehrlichen Worten über sich und ihren Weg aus der Hölle zu schreiben welches sie in einem Buch verfasst hat dieses hat den interessanten Titel "der Schrei ins Leben-von Dunkel ins Licht".Es lohnt sich zum einen in die PTBS-Gruppe rein zu schauen hier klicken http://www.facebook.com/#!/groups/126984207383428/
und zum anderen auch auf ihre Seite wo es um ihr Buch geht hiehttp://www.facebook.com/#!/yeshuaichliebedich
Ich wünsche Euch viel Informationen und vielleicht hilft es auch dem Ein oder Anderen der unter ein Trauma zu leiden hat,Borderlin.Wirklich grosse Klasse sie gibt sich auch so viel Mühe  egal ob in der Gruppe oder auf ihrer Seite schaut vorbei bitte.Mit diesen Worten und Wissen werde ich nun zum Ende kommen noch ein paar Bilder einsetzten.Ich wünsch euch eine tolle gesunde Zeit.Bis ganz bald meine lieben Leser passt auf Euch auf..
Eure Jessi