Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Samstag, 13. Oktober 2012

Hallo meine Lieben

Ich habe glaube ich etwas die Kraft Euch ein kleines Update zu senden und genau das will ich hiermit gut nutzen.
Wie Ihr wisst habe ich ja die Blutabnahme bekommen und mit angst auf die Ergebnisse gewartet welche sich denn aber als eine positive Überraschung für mich herausstellte.Organisch gesehen und von all den Werten her schein ich gesund zu sein was ja super ist und mich sehr beruhigt hat.Ich habe ja so ein Erbsengrosses Etwas in meiner rechten Brust schon länger.Hatte Angst das es sich als was gemeines rausstellen könnte aber da auch meine Leukozyten in Ordnung sind gehe ich jetzt einfach mal davon aus tatsache nix zu haben und dieses Ding einfach etwas normales ist.Ich hätte sonst auch ein Entscheidungsproblem also was ich nicht weiss macht mich nicht heiss darum aber hatte ich die Angst vor den Ergebnissen.Ok aber es ist alles gut.Dann bekam ich meine Tabs denn und soll langsam mit kleinster Dosis anfangen immer vor dem Schlafen einnehmen.Ich habe Donnerstagabend damit angefangen.Ich hatte so eine Angst davor da ich mit diesen damals schonb sehr schlechte Erfahrungen hatte.Aber die liebe Anni hat mir geholfen sie hat mit mir getextet sie hat mir Mut gemacht diese zu nehmen und mich dann solange abgelenkt bis ich die Augen nich mehr aufhalten konnte.Was nach ca 30min der Fall war.Danke liebe Anni für Deine Unterstützung trotz das Du früh zum Praktikum musstes.Ich sehe es nicht als Selbstverständlich an grosses Danke u Lob von mir.Ja wie gehts denn in der kurzen Einnahme bei mir?Also ich hab nach Einnahme schon derbe Probbleme mit dem Einatmen,Muskelschmerzen und verspannungen,Einschlafen ist wegen dem genannten eine Qual.Durchschlafen klappt super bisher und lange schlafe ich.Am 1Tag dannach hab ich fast nur geschlafen-gegessen-geschlafen-gegessen und schon war wieder die nächste Tabl dran.Es fühlt sich an als würde es nicht mein Körper sein.Heute aber war es nach der 2 Tablette schon über Tag besser wie gestern.Ich bin schwach auf den Beinen und fühle mich eigenartig aber besser als gestern.Also ist doch schon mal gut ich denke das es bestimmt von Tabl zu Tabl besser wird mit dem Empfinden.OOkkk ich bin sehr schnell agressiv u genervt,mag nicht so starke Geräusche und gewackel erstrecht nicht auch ertappe ich mich dabei sehr sehr sehr negativ zu denken u zu empfinden.Stelle mir oft die Fragen ob es überhaupt Sinn macht aber gehört wohl dazu.Ich kann aber wieder lesen auch was positives.Liege dennoch viel im Bett denn Laufen ist wirklich doof auf wackligen Beinen.Mal sehen wie es morgen sein wird.Ich habe gesagt es auszuhalten solange es mir davon nicht schlecht wird geht es ja auch denn.Bin ja hart im nehmen solange es nicht meinen Magen betrifft.Eine für mich sehr negative Nw ist aber der Hunger den hab ich die meiste Zeit des Tages weil wirklich zunehmen möchte ich nicht  denn so wie ich jetzt bin find ich meinen Körper schon ok.Ok zugegeben 3Kilo lass ich noch zu sozusagen für schlechte Zeiten(Augenzwinker)aber dann muss auch gut sein,bedeutet also wenn es mit den Hunger so bleibt muss ich mir Gedanken um mein Essverhalten machen.Naja aber das sollte ja das Kleinste sein.Ich bin gespannt ob es mir wirklich hilft meine Panikattacken,meine depressiven Gedanken zu verbessern um dann irgendwann die Traumatherapie zu beginnen und andere Ärzte aufzusuchen.Übrigens die Dame die mir mein Blut genommen hat ist wirklich super super nett Ihre Anwesenheit wrde mich schon unglaublich beruhigen bei einer Attacke..So ich glaub dazu gibt es denn im Mom auch nichts weiter zu berichten aber ist ja auch noch alles am Anfang also abwarten muss ich ja auch grins.
Ich habe die Tage etwas gelesen wo jmd sagte das man Hass in Wut umwandeln sollte weil Hass einen zerfrisst.Jaaaa was soll ich dazu sagen richtig ist es ja nur wie bitte macht man das?Umwandeln klingt so einfach.Denn wenn das jmd weiss würde ich es gerne wissen und ausprobieren denn Hass ist stark zugegeben ich hasse 3Menschen in meinem Umfeld mich eingeschlossen.Also bitte wer damit Erfahrung hat dann erklärt mir bitte wie man es umwandeln kann.
Ich überlege grad ob ich Schockolade essen soll ic hhab schon wieder ein Hungergefühl dabei hab ich zjm abendbrot 4 Schnitten gegessen denn einen Gurkensalat und nun 2,5Std hab ich wieder ein sachtes Gefühl von Hunger.Wie gemein ich mag essen nicht sooo gerne und findes ja schon jetzt ekelhaft soviel in mir zu haben.Nur es schmerzt richtig wenn ich zu lange warte mit Essen.Hilfe.Ich glaube meine psychiaterin hat das mit beachtet sie hat sich sicher was dabei gedacht im positiven,liebgemeinten Sinn nur huhu ich mag das ganicht.Naja das mal kurz am Rande.Ok ich nasche jetzt was nebenher.Überredet.
Meine Thera1 hat Urlaub ganze 2 Wochen lang ohjeeeeee 2 Wochen ohne meine liebe Thera.Sie hats verdient wie jeder von ihren Kollegen sie sind allesamt prima und die die persönlich gut kenne bezeugen das.Ich bin so froh sie haben immer an mich geglaubt selbst wo ich viele gute Gründe gebracht hab nicht mehr an mich zu glauben wenn ich es doch selbst auch nicht mache.Und nun ich lebe auch wenns manchmal schwer ist und ich mich denn sehr drber aufrege doch ich lebe und meine Kids dankens sicher und ich erstrecht.Jetzt würde ich mich noch freuen wenn ich entspannter und überhaupt meine Wohnung verlassen kann auch wenn es nur ne Std wäre.Das würde mir reichen und würde meine Lebensqualität schon massiv steigern.Ich denke das werden viele von Euch auch kennen das Gefühl in seiner Vergangenheit und seinem Jetzt und Hier gefangen zu sein.Ich habe mich gestern Nacht gefragt was wäre wenn?Wie wäres mir heute?Besser oder schlechter?Ich frage mich wieso immer solche Menschen wie wir es sind leiden u kämpfen müssen?Ist das Jammern oder darf man sich die Fragen stellen?Ich hab solche Angst so zu bleiben es nicht zu schaffen und nicht gesund zu werden was wäre dann?Wieviel Recht darf ich mir denn raus nehmen?Wieso kann ich nicht einfach alles abschütteln und einfach Spass am Leben haben?Ob es gut wäre eine Gehirnverletzung zu bekommen und eine absolue Löschung meines Gehirn zu haben.Wie wäre es denn?Hätte ich diese Symptome die ich seid so vielen Jahren hab immer noch?Habt Ihr Euch diese Fragen oder ähnliche auch schon gestellt?Ich bins Leid immer ALLES zu geben um Leben zu dürfen um es anderen gerecht zu machen ich will es etwas leichter haben.Nicht nur kämpfen zu müssen eben.Wenn ich von Blogger lese die ähnliches erlebt haben und ähnliche oder andere psy.Symptome haben denk ich immer wie stark die sind wie sehr sie um ihr Leben kämpfen und frag mich was denen die Kraft gibt ob sie sich auch solche Fragen stellen.Ich wrde mir von herzen wünschen das Ihr es schafft schnell schafft wünsche mir das es niemand mehr schafft einen anderen Menschen so weh zutun das er sein restliches Leben kämpfen muss es sollten die Leiden die Schmerz und Leid zufügen..Nun gut ich bin im Gedankenkreis und etwas sentimental aber gehört ja auch dazu.Ich hab zusammen mit meiner Therapeutin einen Notfallplan gemacht der mich daran erinnern soll Leben zu wollen und wieso.Der liegt neben mir auf mein Nachtschränkchen.Ich lese ihn moir durch und grinse dabei etwas wie vorsichtig ich doch sein kann.Grins.
Sooo meine aller liebsten Leser ich denke ich lass  Euch nun in Ruhe ich bin sicher zu sentimental als das es für Euch ertragbar wäre.Muss bald schon wieder eine Tabl nehmen und ich mag es nicht man man man ich hasse Tabs.
So nun passt auf Euch auf und ein Update wird folgen ganz bestimmt.Drückt mir die Daumen das es mir immer ein wenig besser geht mit den Tabletten.
Passt auf Euch auf und Kopf hoch denke an Euch alle schönes Wochenende wünsch ich.


Glg Eure Jessi


PS.Falls Du es liest M.B ich find es klasse wie es Dir geht das wünsche ich Dir aus tiefsten <Herzen hast Du auch verdient.Ich bin auch froh das wir mailen und uns nicht aus den Augen verlieren.Siehste Freunde in guten wie in schweren Tagen.Augenzwinker..Hiermit fühl Dich gegrüsst und einen wundervollen Sonntag!!!!!!!!!





Ich finde ja das sind beides Sprüche über die es lohnt sich Gedanken zu machen.Ich hab sie mir gemacht kennt mich ja mittlerweile.Viel Spass beim sinnvollen Grübeln..


 Ich kann nur Zustimmen.Die Angst vor der Zukunf ist etwas belastendes wenn man sich zu sehr darauf einlässt.Kennt Ihr das Gefühl nur durch die Gedanken schon voller Panik und Überforderung zu sein?Aber ist es denn unbedingt schlecht so zu fühlen oder hilft es uns sinnvoll und realistisch in die Zukunft zu sehen und haben eben alles im Blick.Hmm?Wie seht Ihr das?
Glück und Mut die Bildersprüche passen sehr gut zusammen wie ich finde.Zugegeben es ist schwer das Glück zu sehen wenn es einem nicht gut geht sei es körperlich oder eben seelisch.Jeder leidet unter seinen persönlichen Erkrankungen oder Einschränkungen dennoch sag ich jeder kann sagen:Hey hätte doch noch schlimmer kommen können sei froh das es so ist und nun setz deine Selbstmitleidenergie in Verbesserungsenergie um."Eine Weile jammern,heulen,verzweifeln und eigenlich trotzig aufgeben wollen ist völlig ok darf auch sein man hat ja auch einen Grund dazu doch es ist auf Dauer nur noch anstrengender als würde man sich Gedanken machen was einem Gut tun würde und hilft sein Leben zu ertragen und mit der Zeit Lebensfreundiger zu gesalen.Es ist arbeit und nicht immer leicht manchmal muss man auch auf die Stelle pausieren jammern usw um denn neue Ideen und Kräfte zu sammeln.Also denkt dran egal wie klein das Glück ist versucht es zu sehen und dann habt den Mut um alles anzugehen ohne zu grosse Erewartungen zu haben.