Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Sonntag, 17. März 2013

Hallöchen und einen super entspannten Sonntag für Euch

Gestern habe ich kurz angedeutet das meine Thera und ich ein neues Thema angehen möchten. Und zwar habe ich die massiven Angst und Panikattacken und mir ist aufgefallen das ich unbewusst ja sogar automatisch anfange mich gedanklich hinein zu steigern wie schlimm es mir gehen könnte und somit entsteht meine Attacke. Ein Beispiel. Ich möchte in die Wanne gehen alles ist gut dann sitz  ich drin wasch mich und plötzlich fängt es an das ich mir Vorstelle das es mir im Wasser sehr schlecht wird bekomme Atemnot ich achte somit sehr intensiv auf alles was mein Körper mir zeigt(normale Empfindungen) und steigere mich weiter rein somit überlege ich mir denn die schlimmsten Situationen die mir jetzt passieren könnten dann wird es mir sehr sehr übel wenn das Erreicht ist überlege ich mir das ich jetzt erbrechen muss und somit ist die Panikattacke entstanden.Nun ist es noch nicht zu Ende ich hab nämlich Angst mich jetzt zu bewegen geschweige denn auf zu stehen weil ich glaube wenn ich mich jetzt bewege gebe ich meinen Körper die Erlaubnis sich zu übergeben also stecke ich in einer Falle. Muss es jetzt aushalten meine Atemübung machen u nicht schlucken wenn ich denn weniger nervös bin steige ich schnell raus flitze in meinem Bett wo die Attacke sich denn richtig ausbreitet. Was ich während einer Attacke alles mache habe ich Euch schon oft berichtet meine ich. Also das ist nur ein Bsp so ist es ob ich spazieren gehe, Auto fahre under auch wenn Besuch da ist wenn ich gerade nicht gut drauf bin, wenn ich nervös bin wenn es Situationen sind wo ich diese Zustände auf keinen Fall haben möchte ect ect.
Als mir das alles bewusst wurde wie es anfängt kam ich auf die Idee wenn ich mir doch alles negativ einbilden bzw Fantasieren kann muss es doch eigentlich auch positiv gehen. Ich habe das meiner Thera gesagt und sie hat mir von der RET -rationale emotive Therapie erzählt. Ich habe mich hinein gelesen und mir alles aufgeschrieben was ich für wichtig empfinde um diese Therapieform zu verstehen (für meinen Therapieordner) welches ic Euch nicht vor enthalten will darum gebe ich Euch das weiter und vllt bringt es nicht nur mir was das würde mich jedenfalls freuen. Nun zu der Erklärung.- Bitte denkt dran ich bin kein Arzt und alles was ich hier rein schreibe habe ich mir ausgearbeitet von vielen verschiedenen ärztlichen Erklärungen. Für Euch soll es auch nur zum Verständnis sein wenn es denn was für Euch ist es dem Therapeutin vllt vorschlagen es auch mal zu versuchen bitte nicht allein anwenden immer nur in Begleitung eines Thera oder Arztes.!!!!!!!!!!

 RET - ratiomnale emotive Therapie

Ist die älteste kognitive Verhaltenstherapie aus den 50ern von Albert Ellis.
Grundannahme seines Konzeptes ist das Gefühle und Verhaltensweisen ein direkter Ausdruck von Gedanken sind.
er meint Usachen vieler psy. Erkrankungen sind eine Form von irrationaler Gedankeninhalte und Ziele.
Therapeut soll versuchen die irrationalen gedankeninhalte und Denkgewohnheiten sowie unrealistische Ziele auf zu decken und sie um zu gestalten das eine Änderung und Neuanpassung möglich werden kann soll heißen das eine Situation logisch nachvollziehbar ist und vorallem Situation angemessen.

Mittelpunkt ist das Abcde-Model
A - auslösende Ereignis
B - Gedanken und Bewertungen
C - resultierende Gedanken und Gefühle
D - auseinandersetzung mit irrationalen Gedanken
E -  ersetzten der irrrationalen durch rationale Gedanken

Ein Beispiel.
Bin mit meinem Partner 10 Jahre zusammen habe Geburtstag jeder denkt an mich und schenkt mir was nur von meinen Partner bekomme ich kein Geschenk.
A-auslösendes Ereignis ---KEIN GESCHENK
B-Gedanken u Bewert.---ICH BEDEUTE IHM NICHTS;FÜHL MICH WERTLOS
C-resultierende Ged.u Gef.---FÜHL MICH MINDERWERTIG;
D-auseinandersetz. mit irrat. Gedanken---HÄNGT MEIN WERT VON MEINEM PARTNER AB?BIN ICH AUF SEIN VERHALTEN ANGEWIESEN UM MICH WERTVOLL ZU FÜHLEN?
E-ersetzten d. irrationalen durch rationale Gedanken---ICH BIN WERTVOLL UND MEIN MANN EIN TOLLPATSCH


Also nun wenn man Ereignisse oder Situationen hat in denen man große Ängste hat aber auch Überforderungen versürt usw hat man verschiedene Möglichkeiten diese zu Therapieren. 

1.ABCDE Model-Disputation
Es werden von A-C vom Klienten ausgefertigt man Schreibe sich die Situation,Ereignis auf  und die genauen Beschreibung der eigenen Gefühle und Gedanken und welche daraus enstehenden irrationalen Gedanken (die Schlimmsten Vorstellungen aus der Situatuion). Der Therapeut wird denn konfrontativ die Irrationalen Gedanken hinterfragen und sie zusammen mit dem Klienten umwandeln in realistische Gedanken und somit werden sich die Gefühle und körperlichen Reaktionen verändern.

2.Entkatastrophisierung
Beim Katastrophendenken werden die Situationen als 100% schrecklich bewertet sogar mit einer Katastrophe gleich gesetzt. Hier sollen die Katastropendenken in Frage gestellt werden und an eine realistische Einschätzung des negativen Problems  gearbeitet werden durch 5 Strategien.
1. fortlaufendes nachfragen der konsequenzen des betreffenden Ereignisses 
2. sich mit Folgen auseinander setzten.
3. Katastrophenliste erstellen
4. Humor aber auch Provokatioen
5. verhaltens bezogene Situatio

Diese anwenden wenn Klient offensichtlich Überbewertet es aber auch wirklich ändern will.


3.Übertreinung des Symptoms
verschiedene Situationen benennen deren körperlichen Symtome genau auflisten und beschreiben damit der Therapeut denn genau erklären kann welche bedeutung welches Symptom hat was man alles schriftlich macht.
  
4..überprüfung der Faktizität
Klient anleiten es selbst zu entdecken
Hilfe anbieten zur Distanierung der irrationealen Gedanken
Sammlungen v Daten (für bzw gegen irration. Gedanken des Klienten)
Auflisten der Faktoren die dazu beitragen u Aufklären des Eigenanteils(unbewusste Denkmuster)

5.Überprüfung der Zweckmäßigkeit
Welchen Zweck hat die Angst des Klienten in einer best Situation?Wovor will die Angst schützen,warnen?
Welchen Zweck haben die Symptome,Gedanken,Gefühle?

6.Rollentausch (Klient spielt die Rolle des Therapeuten)
Dadurch bekommt Klient eine Distanz zur eigenen Denkweise. Er überlegt sich wie würde sich mein Therapeut in der Situation fühlen und wie würde er handeln?
Ist die Irrationalität von Klienten erkannt kann mit der Umstrukturierung im Hinblick auf kritische Situationen begonnen werden in folgenen Strategien.

1.Distanzierung von der Situation
durch Rollenwechsel.Die Ideen dazu aufschreiben und Nutzen für sein "neues" Denken.

2.Toleranzerhöhung gegenüber der Situation
Viele gedanken,Gefühle werden vomn Klienten also nicht aushaltbar bewertet. Ändern kann man es durch: Klient muß Beweiß bringen für die geringe Belstabarkeit
                 Bsp von anderen Menschen die zeigen wie Belastbar ein Mensch ist
                Gedankenexperimente
                verhaltens bezogene Strategien

3.Herausforderung durch Situation
herbeiführen einer bewussten Entscheidung zur Veränderung
festlegen der zu veränderten Ziele
auf die Situation sehr genau vorbereiten erst in der Theorie dann Praktisch.
Hypothesen aufstellen zu B des Abcde-Models
Vorstellungs und Selbstbeobachtungsübungen
Musstabationsumarbeitung soll heißen falsch Aussagen sind:Ich muss ,ich soll ich , darf nicht
                                                               richtige Aussageb sind:Ich will,ich möchte,ich könnte

4.pos.Umdeutung der Situation
aufdecken der Widersprüchen des Denkens v Klienten und seiner Ziele
theor. Einsicht 
Übungen(in d. Vorstellung/Rollentausch/Metapher)
emotionale Einsicht
neue Gewohnheiten erarbeiten
Übungen in d Vorstellung
Üben in der Realität

5.Übernahme von verantwortung für die Sitauation
aufstellen der Faktoren die zur Sitauation betragen
Ist Klient verantwortlich für seine Situation?
In wie fern kann Klient Verantwortung übernehmen
welche unbewusste Faktoren des Klienten waren beteiligt?
Klient schlüpft in die Rolle eines Verteidigers
Was kann man machen um Klient Sicherheit zu bieten?
Was kann realistisch passieren in der Sitaution? Und was kann ich dagegen machen?


Bevor man also in den praktischen Teil übergeht setzt man sich intensiv in der Theorie damit auseinander. Der Therapeut wird viele Übungen für zu Hause aufgeben die ganz genau durch leuchtet werden .Somit können irrrationale Gedanken verändert werden denn wenn sie in der Vorstellung immer weniger bedrohlich werden geht man eine reale Situation praktisch an um einstellenden Emotioenen(Angst) positiv zu beeinflussen.



So das war die in Kurzform erklärt somit habt Ihr einen kleinen Einblick darin was wir vor haben. Werde Euch dies bezüglich natürlich auch auf den Laufenden alten. es wird sicher ganz oft sehr hart für mich dennoch möchte ich diese Ausprobieren um wieder die macht über mich und meinen Körper zu bekommen.
Hoffe könnt ein wenig damit anfangen. Viel Spaß beim lesen wenn Fragen sind bitte melden. Versuch so gut es mir möglich ist darauf ein zu gehen. 
Alles Liebe Eure Jessi