Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Donnerstag, 16. Mai 2013

Hallöchen meine liebsten Leser
Wie ist es Euch in der letzten Zeit ergangen? Ich wünsche mir das es
Euch soweit gut geht. Von den Ein oder Anderen weiß ich ja wie der Stand ist von manchen nicht. Ich habe Euch ja ganz zu Anfang mal gesagt das ich entweder Ehrlich bin oder eben gar nichts sage ich kann also dem zu Folge nicht alles ins Detail sagen weil es Menschen gibt die das nicht möchten was ich eben respektieren muß. Ihr versteht sicher das es auch sehr schwer ist Euch genau zu beschreiben wo es bei mir oft Schwierigkeiten gibt.

Ich habe Euch beim letzten Mal versucht zu erklären in welcher Zwickmühle ich stecke. Welche sich so weit ausgeartet hat das ich alles was ich bisher geschafft habe an was ich anfing zu glauben in Frage gestellt habe und die letzten 2-3 Wochen waren sehr schwer wirklich so schwer das mein Alltag aus Heulen bestand Hilflosigkeit absolute Traurigkeit und Verzweiflung. Ich versuche es so um zu setzten das mein Leben mich führt nicht ich mein Leben was mir so unglaublich schwer fällt. Wie soll ich denn mein Leben mich führen lassen wenn ich meine immer noch Situation so nicht haben will aber nicht (Immer noch nicht) mal eben so verändern kann.? Fakt ist so weit bin ich endlich ich will mir meine damalige Situation verzeihen ich habe begriffen das es eine Fehlentscheidung war aber nicht um den liebsten Menschen zu verletzten sondern zu schützen vor meiner Psyche. Daraufhin folgte denn(wovor ich sehr viel Angst hatte) der Zustand wo ich erkannt habe was ich mir angetan habe in welchen Lebenstief ich mich selbst rein manifriert habe nur um mich zu bestrafen weil ich lebe weil es mich gibt. Das war ein so großer Schock das ich wirklich jeden Tag geweint habe das Gefühl hatte es sitzt jmd auf meinen Brustkorb und nimmt mir die Luft zum atmen. Schrecklich wirklich ich fing an panisch nach einer Lösung zu finden um es zu ändern was die Sache nur noch mehr verschlimmert hat weil mir auffiel wie Anhängig ich bin von anderen Menschen das ich nicht mal eben mein Leben so führen kann wie ich es mir vorstelle weil ich Anhängig bin. Schrecklich ist das. Meine Thera kam demzufolge sehr oft außer der Reihe weil ich in einer echten Krise gesteckt habe die nicht durch Depressionen zu Stande kam sondern durch die Realität. Sie sagte denn das es richtig ist das ich in einer Form abhängig bin aber 2,3 Dinge können wir ändern aber eben nicht so schnell wie ich es will. Grrrrr ich sag Euch das ist so ätzend wenn man sich was wünscht es wirklich will und dann darf man nicht weil es für mich noch mehr Schaden gäbe und dann warten warten warten und ich warte schon länger nicht erst seit gestern. Nun aber hab ich auch ein wenig Druck gemacht worauf ich immer noch bestehe es muss schnellstens was passieren ich kann und will es so nicht weiter habe. Ich kenne meine Seele unglaublich gut und auch meinen Körper und beides reagiert immer häftiger und das sollte sie auch beachten und von mir keine wunder verlangen. Sie stimmte mir zu aber naja mal sehen wie es wird ich gebe nur noch paar wenige Wochen Zeit ist dann immer noch nichts passiert mache ich es auf meiner eigenen Art das ist Fakt. Ich habe so vieles schlimmes Überlebt ich werde auch das denn überleben. So viel ist klar und wenn doch nicht soll es eben so sein und ich habe meine Ruhe. Bitte versteht nicht falsch ich bin in keinen akuten Depressionen ich spreche von der Realität. Ich habe zu meiner Thera gesagt ich wünsch mir in der Phase meine Depressionen weil ich mich damit jeden Tag den ganzen Tag schlecht traurig leer oder voller Traurigkeit und Hass gefühlt habe und solch ähnlichen Situationen nicht so krass wahrgenommen weil mein tägliches Gefühl nicht mehr überschritten werden konnte.Jetzt aber ist es so das ich durch die Situation sehr stark Emotionen empfinde und das weil ich die Wahrheit erkenne und die Tragik darin und Lösungen kenne ich leider leider nicht einfach so umsetzten soll. Sicher ich vertraue meiner Thera blind und wenn sie zweifelt wird auch was wahres dran sein darum nehme ich es auch an nur recht habe ich das was schnellsten passieren muss und das muss auch angenommen werden. Was sie ja macht und wenn sie das sagt glaube ich ihr auch. So also wie ist mein Zustand? Die letzten 3 Wochen waren sehr labil trotzdem aber stark genug um mich und mein (noch) jetztiges Leben unter Kontrolle zu halten ich habe getrauert unglaublich oder? Ich habe tatsächlich den ganzen Weg der Trauer ausgehalten ohne Ablenkungen hart aber ich weiß es ist wichtig es zu machen.Was mein Baby mit der wichtigen Person was wir verloren haben betrifft hmmm ich habe auch darin getrauert ich leide jetzt immer noch das Thema hier rein zu schreiben ist nicht leicht und brauchte sogar ein paar Tage bis ich diesen Eintrag endlich machen konnte.Also ich versuche mir nicht mehr die Schuld an die Fehlgeburt zu geben was mir schwer fällt faktisch gesehen kann ich auch nichts dafür aber es war unser Baby mein Baby was wir uns gewünscht haben und wir hätten es geliebt so wie ich es auch jetzt in all den Jahren(11Jahre) jeden Tag mache und trotzdem habe ich es verloren einfach weg. Viele verlieren Kinder und irgendwie haben auch viele weniger Probleme als ich damit (was ich nicht verstehen kann) und vllt denken auch manche ich spinne u übertreibe aber ich empfinde es eben so. Ich habe in all den Jahren meine Anfangstrauer abgebrochen und hab mich zerfressen damit das ich es Schuld bin erst die Krankheit weshalb ich  diesen Mann verlassen habe und dann auch noch unser Kind verloren und somit war mein nächster Grund mich zu hassen einfach gegeben und perfekt.Das bis vor 3Wochen..Seitdem habe ich getrauert getrauert um den Mann die Beziehung unser Baby und meinen eigenen Hass. Ich will mein Baby nicht vergessen darum mache ich es auch öffentlich für jeden Zugänglich ich werde es nur anders empfinden wie die Jahre zuvor. Ich weiß es nicht besser zu erklären. Viele Tränen sind geweint noch immer bist Du mein!!!!!!!!!So und nicht anders wird es bleiben.Für immer.


Das dazu. Nehmt es mir nicht übel mehr kann und will ich dazu nicht sagen es schmerzt ich denke es ist alles so weit gesagt und der ´Rest liegt an Eurer Empatie.
Nun ja weiter zu meinen Zustand. Ich habe bei einem Traumatalogen angerufen ich könnte recht schnell einen Termin bekommen was auch als Notwendig betrachtet wird aber da die Wahrscheinlichkeit das ich regelmäßig es schaffe 20 min hin zu fahren dort die Zeit und dann wieder 20min zurück noch zu gering ist rät er mir erst einmal weiter die Therapie wie gehabt fort zu führen und stabiler werden und erst dann eine Traumabehandlung anfange. Den Rat nehme ich natürlich an obwohl ich es sehr gerne jetzt schon angefangen hätte um es schneller hinter mir zu haben naja aber da ist es wieder meine Ungeduld. Das zu meiner PTBS also weiterhin keine wirklichen Veränderungen. Triggermomente hab ich nach wie vor-leider. Mit meinen Depris läuft es recht gut was ich wohl auf die Tabs schiebe wobei meine Theras anderer Meinung sind die sagen nämlich das die meiste Arbeit bei mir liegt u die Tabs nur unterstützend sind was ich wohl immer vergesse. Naja wer weiß das schon testen will ich es nicht. Aber ich hab sie so gut im Griff so gut das ich Angst bekommen habe das sie wieder kommen.Klasse ja wieder eine Angst mehr. Nur ich höre auch nicht auf an mir zu arbeiten ich habe so vieles wirklich umgesetzt das es auch so ohne Schwierigkeiten für mich um zu setzten gehen. Yea. Kurz paar Beispiele. 1.Ich kümmere mich nicht mehr um alle Menschen ich dränge niemanden mehr meine Hilfe auf sondern warte bis man mich fragt und bei einigen lass ich es gar nicht erst dazu kommen das man mich als Abfalleimer nutzt.2.Ich reagiere jetzt sofort wenn ich neue Menschen kennenlerne wenn es eben nicht passt dann ist es so und halte keinen Kontakt mehr weil ich keinen verletzten will ich sage denn mit ehrlichen Worten das ich zu dieser Person nicht passe meine Einstellungen und Werte sind Andere die sich absolut nicht ausgleichen. 3.Ich rege mich nicht mehr über sinnlose Dinge auf und auch nicht mehr über Charaktereigenschaften die mir nicht gefallen aber auch nicht mehr über dummes Geschwätz denn die Jenigen denen ich was bedeute wie die mir sollten für mich die Wichtigen sein und nur darauf Wert legen und nicht auf Meinungen falscher Menschen. 4.Ich lasse mich auch nicht mehr erpressen wenn jmd meine Therapie nicht passt auch das ich nach dem gehe was ich mit ihr ausmache soll gehen denn das ist sein Problem was ich nicht zu meines machen lasse. 5.Ich lasse mir auch kein schlechtes Gewissen mehr einreden 6.Ich halte mich an niemanden fest 7.ich weiß das nur ich es Wert bin zu leben und meine Lebensqualität nicht durch andere Menschen messe. Also das nur ein paar von den Veränderungen. Das was sich wohl nie verändern wird ist mein extremes Gerechtigkeits und Wahrheitssinn und das ist auch gut so weil das wichtige Elemente von mir sind. So seht Ihr das sich dort auch schon vieles gefestigt hat und ich hatte seit längerer Zeit keinen seelischen Sturz mehr sicher ein Tief was aber auch gut ist sonst weiß ich ja nicht was als nächstes bearbeitet werden muß ich sehe diese Tiefs eher als Chance zu spüren was los ist und es verarbeiten kann als eine Qual. Was habe ich noch vergessen? Ich bin unterbrochen wurden und nun zurück hmm also ach so ja nun zu meinem SVV. Ich kann hiermit behaupten und mitteilen das ich mir jetzt schon gute 2 Monate nicht mehr selbst verletzt habe. Ich gebe zu in den letzten 3 Wochen war die Klinge sehr nah bei mir und auch besonders seit  Freitag aber ich habe und werde mir nicht weh tun solange es mir auch nur möglich ist. Ich habe keine Klinge gebraucht auch nicht durch Skills ich hab es geschafft durch das Härteste welches ist es aus zu halten. Und wenn ich sage es ist das Härteste dann mein ich das auch so aber ich bin so unglaublich extrem stolz auf mich egal was bisher war ich hab es ausgehalten mich selbst motiviert Yea und darauf kann ich auch stolz sein.
Ich will Euch im Prinzip sagen es läuft nicht alles einfach und ruhig sogar das ganze Gegenteil aber ich bin so verändert ich leide weniger selbst in Situationen wo ich mir noch vor 3 Monaten den Körper zerschnitten hätte vor Leid mach ich es heute nicht. Wahnsinn gell? Ich rufe meine Thera an lasse alles raus ohne auf Wortwahl o an Konsequenzen zu denken und dannach reden wir über die Fakten und was kann ich nun machen was ich denn auch umsetzte sobald es nur möglich ist. Das dauert zwar länger bis ich mich beruhigt habe aber dafür effektiver wenn man es langfristig sieht weil wenn ich mir selbst weh tu hilft das zwar sofort aber schon nach 1 Std spätestens ist alles empfinden wieder da. Demnach aushalten. Nun zu meiner Fettmasse. Ich wiege nun endlich durchgehend 64,7kg das sind 20.7kg mehr wie jemals in meinem Leben. Ja ich presentiere das so stolz dabei hab ich erst heute gejammert wie fett ich bin mir passt kaum mehr eine Hose werde immer fetter.lNaja soll mir verziehen sein ich hab ja schließlich auch fast recht.Fast ausdem Grund das mir zwar wirklich kaum noch Hosen passen aber ich dabei vergessen habe das ich ja Sport mache. Meine Muskeln an den Beinen und Hintern haben gut zu gelegt u sind Steinhart. Also hab ich mich denn beruhigen können ich bin nicht noch fetter sondern Muskelöser.Tada nun war mein Tag gerettet. Hosen muss ich dennoch kaufen hmm naja man kann nicht alles haben. Ich bin heute Abend erst wieder beleidigt wurden sagt mal ist es nicht Armseelig von jmd den Zustand wissen und dennoch beleidigen.Aber darauf lege ich keinen Wert mehr juckt mich gar nicht mein Körper meine Seele mein Zustand also hat niemand ein Recht darüber zu Urteilen.
Was gibt es noch zu berichten? Ich denke es werde Euch beim nächsten Mal von meinen neuen Übungen berichten was ich Euch in ein paar wenigen Tagen schreiben werde. Ich denke für heute ist es genug hatte heute genug Stress Diskussionen und Aufregungen.
Nun wenn mir noch was einfällt werde ich es in ein paar wenigen Tagen dazu schreiben was sicher auch passieren wird aber für heute ist tatsache Schluss.Bitte passt auf Euch auf gebt nicht auf ich mach es auch nicht.
Alles Liebe Euch eine gute Nacht Euch allen in Liebe Eure Jessi