Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Sonntag, 30. März 2014

Panikattacken und meine Eme habe ich sei 2Mon täglich mindestens 2 mal vorzugsweise morgens und abends. Quälen die mich ? Ohja das tun sie ich nehme sie nur anders als gewohnt an ich nehme sie als eine Art Selbstveretzund an. Was mache ich also dagegen? Nicht sooo viel weil ich zu kraftlos dazu bin. Ich wende meine Atemtechnik an lese denn und warte bis die weg sind kann sie auch gut annehmen weil ich verstehen kann wieso sie da sind was sie mir sagen wollen  Gut sie sind zwar zu brutal aber es liegt an mir sie freundlicher werden zu lassen. Noch halte ich sie gut aus noch hab ich Kraft u wenn ich sie nicht mehr habe nehme ich Mcp Tropfen was deutlich mehr ist wie sonst in dem Jahr. Ich kann kaum raus gehen also vermeide manche Dinge aber gehe sie denn auch wieder wenn ich spüre es geht heute. Sonst gibt es dazu wohl auch nichts weiter zu schreiben. Das sie da sind verstehe ich und auch die kommen solange sie es brauchen was soll ich auch sonst machen!!!Also hinnehmen und abwarten.
Leider bin ich wieder in den akuten Depressionen es ist mir bewusst ich spüre es durch meine Gedanken durch mein wirkliches Empfinden durch die Schwere. Warum schreibe ich hier rein ? Ganz einfach ich will schreiben ich will Euch mitteilen was ich versuche sie anzunehmen aber nicht noch stärke werden zu lassen. Gut ist das ich mir meiner Situation bewusst bin ich Menschen um mich habe mit denen ich reden bzw schreiben kann. Hilft es? Ja es tut gut sich nicht nur verstecken zu müssen. Ich schreibe mir wieder jeden Tag 3 Dinge auf die gut am Tag waren was mir im Moment schwer fällt aber ich schaffe es immerhin. Ich lese mein Erarbeitetes im Ordner durch wobei ich eher erschrocken bin wie viel ich dort an GUTES geschrieben habe wofür sich mein Leben zu leben lohnt Pfff jetzt gerade fallen mir ein paar Dinge ein wieso nicht. Aber das ist wohl ok. Ich muss mich zwingen aufzustehen den Tag zu meistern meinen Kids es nicht fühlen zu lassen warten bis ich endlich für mich allein bin wo ich all meine Tränen meine Verzweiflung meine Traurigkeit meine Wut und meine Sehnsuch raus lassen kann um dann paar Std später wiede einigemaßen den Tag schaffe. Ich sehene mich nach Einsamkeit nach Ruhe nix sehen und hören einfach nur ich und mein Helferchen  Ich glaube das ist auch der Grund wieso alle glauben es ist gut diese Verantwortung. Ich gehe dieser nach ganz klar. Wenn ich meine Kids ansehe bricht es mir das Herz das ich so empfinde weil eigntlich sollte ich eines der glücklichsten Mamas sein weil ich so bezaubernde Kinder habe warm aber kann ich nicht einfach mal nur Dankbar sein und das Leben genießen?  Was bin ich für eine Mama? Ich bin froh das meine Jungs meine Empfinden nicht kennen und auch nicht kennen sollen. Naja jetz zurück zum Thema  was ich dafür mache das es hoffentlich nicht noch schlimmer wird,heißt,ich da Ende wo ich vor 1Jahr noch war

1.Ordner durchlesen und wundern das ich selbst Dinge gefunden habe die Lebenswert sind Freude bereiten unabhängig von Menschen

2.Aufschreiben wieso es "verständlich"ist dieser Zustand

3.3Dinge am Ende des Tages aufschreiben die gut waren um selbst zu erkennen das nicht alles Mist ist

4.meine Musik hören

5.mit Thera reden und arbeiten

6.geregelten Tagesablauf

7.Essen nach Uhrzeit

8.mich nicht gehen lassen immer hoch zwingen

9.Gespräche u Schreiben mit Fam.u Freunde

10.meine Karteikarten lesen mit klugen weisheiten von einem Freund und Thera

11.auf meine Aufgaben konzentrieren u nicht zu viel im Selbstmitleid ertränken

12.Zeit mit meinen Jungs verbringen ihnen eine Freude machen etc.

13.halbe Tab mehr nehmen muss ich ehrlich sagen

14.Entspannungsübungen/Phantasiereise

15.Yoga u Pilates endlich wieder

Ich hoffe ich habe nix vergessen aufzuschreiben. Dank der halben Tab kann ich wieder Essen sie bewirkt Hunger sag ich Euch sehr gut also wobei Kochen wieder mal mit arbeit verbunden ist die gemacht werden muss. Ich habe meine Mum Schwester Kids und enge Freunde Gott sei Dank ich fühl mich nicht allein obwohl ich es gerne sein will weiß ich das ich es wirklich nur begrenzt sein sollte total verwirrend. Was ich Euch zeigen will ist die Wahrheit seit 2 Monaten und 1 Tag geht es mir beschissen von Tag zu Tag mehr ich habe so unangenehme Gedanken und Gefühle aber ich hab den Bezug zur  Realität dennoch nicht verloren ich gebe noch nicht auf und zeige Euch das man mit Tricks durch den Tag kommt u hoffentlich bald den Absprung geschafft hat Leider ist die Wahrheit auch das mich die Situation vor 2 Monaten 1Tag auch gezeigt welche Einstellung ich wirklich zm Leben habe und was ich wirklich gerne will weil es sofort so viel leichter und ruhiger ist nur dafür müsste ich den Mut besitzen das mir meine Kinder engste Famiie und Freunde scheiß egal sind ich darauf scheiße wie es denen geht denn ihnen wird es genauso gehen wie es mir jetzt geht und ja dieser Mut dazu fehlt mir ich hoffe ich verleire diese Angst davor nie ich weiß es nicht ich hoffe es aber.
PTBS ihre Symptome sind dadurch natürlich auch im Tanz. Ich reagiere auf sovieles wa diese Sitation vor 2mon betrifft aber auch auf Altes was ich schon so gut unter Kontrolle hatte. Gott ist das anstrengend und nervig nund versteht Ihr vllt ein wenig mehr wieso ich mich so verändern will -auch schon bin. Aber bei jedem Trigger sag ich mir sofort:"Jessi gut alles gut nur Erinnerung nur Flashbacks nur Vorstellung nichts ist gerade wirklich da" das hilft mir tatsächlich recht gut. Ich gehe auch ganz bewusst vieles davon an indem ich mir ähnliches anschaue usw damit sie nicht wieder so einschränkend und quälend werden. Lieber nicht darauf ankommen lassen. Ich hoffe Ihr seit nun nicht selbst genervt von meinem Schreiben es ist ok für mich diese Phase ist angenommen und bleibt solange sie brauch. Also kurz gesagt -nicht aufgeben -liegen bleiben-sich was Gutes überlegen-aufstehen-Krone richten und weite gehen. So versuch ich es jedenfalls auch wenn es immer noch nur schwer ist.

Gib nicht auf! Was in deinem Herzen liegt ist wichtig! - Online-Predigt ...







Habe mal wieder seine Predigt gehört was sich immer wieder lohnt. Interessant finde ich das es mal wieder ein Zeitpunkt ist wo ich mich genau diese Fragen stelle. Was ist meine Aufgabe wieso lebe ich immer noch was ist der Auftrag. Schon desöfteren hat es mir gut getan auch wenn ich noch nicht in allem die Antwort habe so hab ich aber eben den Job es raus zu finden. Ich wollte Euch diese beiden nicht vorenthalten vllt gefällt es einen von Euch ganz genau so. Lehnt Euch zurück hört zu zum Denken und Schmunzeln kommt Ihr von alleine.

Micky Wiese immer weiter so. Mein Respekt auf eine so lockere Art und Weise zu predigen kann längst nicht jeder.











DANKE.