Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Sonntag, 19. April 2015

Nun sind wir am letzten Teil angelangt . Jippi für heute soll es denn auch reichen. Ihr tut mir leid so viel von mir zu lesen. HIHI. Ich spüre die Posttraumatische u Depression nicht so sehr bewusst wie zb die Eme dennoch sind sie beide da. Ptbs merke ich seit Monaten daran das ich dauernd schwarz im Kopf werde das heisst kein Kreislauf sondern innerhalb von Millisekunden setzt mein Kopf aus. Das hatte ich auch vor den Tabs und Monat für Monat wurde das so viel besser wo es jetzt wieder sehr viel da ist.Manchmal weiss ich was es ausgelöst hat manchmal auch nicht. Was mache ich dagegen? Ehrlich gesagt nichts .Ich warte bis es vorbei geht könnte denn oft heulen und es macht mir auch angst. Ich habe mit einem Medium gesprochen sie sagt ich muss Trauern ich hänge fest. Wenn man sich denn überlegt was noch alles oben drauf gekommen ist was ich nicht verarbeiten konnte plus denn die Gründe weshalb ich krank wurde ,erklärt mir das auch meinen emotionalen Zustand.  Ich habe schreckliche Träume sehr stark ,Träume wo ich lange brauche bis ich begreife das sie keine Realität sind. Das habe ich auch schon eine ganze Zeit lang kaum mehr gehabt. Nicht zu verwechseln mit Alpträume die bin ich gewohnt und gehören zur Gewohnheit es sind so stark Realitätsbezogene. Dann habe ich mich nun wieder 2 oder 3 mal dabei erwischt wo ich mich aus meiner Welt raus (wie soll ich sagen) gedingstet habe. Ich weiss Tatsache nicht wie ich es benennen soll. Auch das habe ich mit Tablettengabe bis nun wieder nicht mehr gehabt. Ich bin sehr unkonzentriert ,müde,erschöpft,antriebslos,zum Putzen muss ich mich zwingen,Sport ebenso,vergesse sehr viel bis alles, dauernd traurig ,kann ohne Beschäftigung kein Tv o Internet schauen auch mein Hörbuch nicht ohne, aber ich sage immer mir geht es gut.. Was soll ich auch anderes sagen? Ich weiss doch auch nicht wieso das alles wieder da ist ,wieso ich lieber ganz alleins ein will, wieso selbst Telefonieren mich sehr anstrengt obwohl ich nur selten telefoniere. Ich kann eben nicht raus aus meinen Verpflichtungen weil das meinen Kids schaden würde ich kann mir nicht wieder eine Pause nehmen also was können andere dafür wenn ich nichts mehr aushalten kann und meine Seele dauend erschöpft ist. Ich will es selbst nicht . Also mir geht es gut ich mache meine Aufgaben und warte jetzt erst einmal ab. Ich mache es ja auch gut vllt ist es nur eine Phase handeln kann ich immer noch. Es fühlt sich an als wenn was raus kommen mag aber es kommt nicht. So glaub ich ist es am Besten erklärt . Dafür schlucke ich ja auch Gott sei Dank meine Tabletten damit es nicht dauernd ausartet. Ich habe zu grosse Angst davor wieder zurück zu fallen alle meine Qualen ganz zu spüren wieder nur 40 kg wiegen usw usw usw. Das will ich nicht also erstmal weiter im Beobachtungsmodus bleiben dann handeln wenn nötig. Ich mache meine Thera weiter arbeite an mir und meiner Seele das ist am wichtigsten. Natürlich bleibe ich am Ball mir jeden Tag 5 Dinge zu suchen die gut waren  und nicht was schlecht war. Ich bleibe dabei mir Gutes zu tun für mich zu sorgen, ich Esse weiter und gerne ,ich mache mich hübsch auser 2-3 Tage die Woche , ich unterhalte mich ....Ich habe mir meinen Notfallplan gemacht und auch was ich selbst machen kann um dagegen zu steuern . Ihr erinnert Euch sicher. Noch klappt das auch muss vllt nur mal wieder emotional runter fahren uns fällt schon was ein. Fakt ist ich habe nicht vor mich zerstören zu lassen ,von anderen wie von mir selbst nicht. Ich will keinen Zusammenbruch sondern einen Durchbruch darum arbeite ich an mir weiterhin. Ich bin mir bzw meinem Inneren nicht böse es hat ja Recht nur ich weiss wo meine Grenzen noch stecken also kann auch nur ich sie einfordern. Jetzt wo ich das so schreibe fällt mir aber auch auf das meine Grenze sich schön vergrößert hat. Also muss ich mir mal Gedanken machen wie ich mich und meinen Pflichten trotzdem gerecht werden kann. Ich meine ,selbst Arbeiter bekommen mehrmals im Jahr Urlaub um ab zu schalten. Seht Ihr schon wieder was gefunden woran man denke muss. So meine Lieben für heute habe ich Euch genug im Beschlag genommen. Ich werde die Tage anfangen Euch 1 mal wegen dem inneren Kind Ausarbeitungen 2. wegen Borderlin habe ich auch noch etwas feines ,zu geben was ich Euch nicht vorenthalten will. Ich freu mich sehr. 

Kopf hoch Brust raus Bauch rein meine liebsten Leser. Danke das ich Euch immer mitteilen kann und auch selbst erfahre. 
Eure Jessi 

Ps. Liebe "DAS GOTHY" ich werde Deine Idee nun umsetzten können . Danke dafür das Dir das aufgefallen ist ich Liebe genau solche Reaktionen. Vielen Dank dafür. Alles Liebe Dir.
Oh ja die liebe doofe Eme. Sie ist da sie bleibt da ,ich denke schon gar nicht mehr an .Heilung weil ich ehrlich gesagt, nicht mehr daran glaube sie weg zu bekommen. Ich suche und lerne nur immer mehr sie zu integrieren . Bei vielen Dingen dank der Tabs kann ich das auch . Heisst, ich weiss genau wann ich was wie viel esse , ich schau sehr auf die Hygiene in jeder Art ,ich vermeide Kranke , ich weiss wie man Nahrung zubereitetet da gibt es auch keine Ausnahmen, ich passe auf wie Kids sich verhalten , ich entspanne gerade etwas weil die Magen-Darm Viruszeit vorüber ist. Ich achte eben af alles was ich mit den Jahren gelernt habe ,dass es mir schadet oder gefährlich wird. Das Leben dreht sich sehr um dieses Thema man unterhält sich und denkt dabei "hoffentlich wird mir nicht schlecht" ,diese Gedanken kommen in jeder Situation . Was das raus gehen immer noch massiv erschwert man man das geht mir gehörig auf den Nerv. Nach dem Jahr 2014 und Anfang dieses Jahres ist mir auch nicht wirklich danach Besuche zu haben die länger als paar Stunden am Tag bedeuten. Ich bin sehr müde und noch lange nicht erholt was natürlich auch meine Eme verstärkt kommen lässt. Ich sehne mich zu sehr nach Ruhe ,keine dauernden Pflichten, nicht jedes Mal neu erzählen das ich dies und jenes nicht kann, ich mag nix mehr davon hören. Denn wenn ich es kann mache ich dann werden es auch alle sehen und erfahren ,eigentlich ganz einfach. Ich bin sehr gerne für mich allein wil es mein Leben vereinfacht.Klar für paar Stunden ist auch für mich machbar aber jeden Tag oder Tagelang jeden Tag den ganzen Tag ist mir zu viel. Was nicht an der Eme direkt liegt sondern eher an Depris und oder PTBS ,nur verstärkt es diese Symptome. Ich habe vermehrt Magen-Darmprobleme aber Gott sei Dank steigere ich mich jetzt nicht mehr so rein weil zum einen die Viruszeit rum ist und zu anderen weiss das es mir zu viel Emotionales war und ist. Dadurch kann ich mir schnell helfen. Wie helfe ich mir? Meine ganzen Tricks solltet ihr kennen wobei ich doch schon wieder öfter Tropfen brauchte erst wieder am Samstag. Und das obwohl ich einfach nur Freude verspürt habe. Daran erkenne ich wie hoch die Überforderung innerlich wirklich ist denn mir wurde nur Kotzübel als ich wusste in 30min ist meine Friseurin da ,angst hatte das mir während dem Schneiden übel wird oder ich ne Attacke bekomme usw. Das habe ich das letzte Mal gehabt da habe ich erst wenige Monate meine Tabs gehabt. Sehr merkwürdig. Ich hab den Termin mit Tropfen doch wahr genommen hab 2 mal fast unterbrochen doch meine Friseurin hat mich ablenken können ich habe geatmet wenn der Schub kam u es ausgehalten. Danach war es als sei nie was gewesen. Muss das denn erst so sein? Wenn das nicht nervig ist weiss ich es auch nicht. Trotzdem bin ich Dankbar dafür das ich viel lernen konnte vieles nicht mehr so spüre wie früher das es nicht mehr jeden Tag ist das Quälende meine ich. Ich gebe nicht auf auch wenn ich an Heilung nicht mehr glaube. 1 mall die Woche einkaufen ,einmal die Woche zur Empowermentgruppe oder Thera im Büro besuchen würde ich mir wünschen dahin zu kommen. Oder mal für 3 Std ins Schwimmbad zu kommen eben solche Sachen.Ich erwarte schon nicht mehr wie andere Menschen zu leben. Mal sehen wir sind ja dran vllt fallen mir dadurch noch mehr Tricks ein ich werde es Euch wissen lassen. Nun gut zum Thema Eme und Panik. 
Bis heute war es hier eher Ruhig bis auf paar wenige Tage ende Januar und ab 10 März bis ca Ende.Diesen Monat ist auch wieder besser. 
Ich hatte Situationen da war mein Svv sehr sehr hoch es war super ermüdend es nicht zu machen. Ich musste mich mit meinen Tricks um diese Zeit bringen. Ihr wisst ja das ich mich ungern Selbstverletzen will wenn es wegen anderen Leuten ist. Diesmal war ich mit mir selbst am diskutieren denn einerseits war ich so wütend auf mich selbst das ich diese zutiefst vertraut habe und andererseits aber ist vertrauen schenken ja eigentlich die Stärke wobei vertrauen ausnutzen die Schwäche ist. Somit habe ich des öfteren meine "Werkzeuge" in den Händen gehalten auch angesetzt trotzdem irgendwie davon los gekommen. Ich habe dafür härteren Sport noch gemacht ,viel abgelenkt mit Internet ,Hörbuch ,Putzen,sogar Essen , online Kartenspielen ,heiss Duschen und ehrlich gesagt auch mit Ausrasten wie irgendwo vor schlagen Geschirr dran glauben lassen usw. Es war super anstrengend ich will das ,offen gesagt ,auch nicht ständig spüren weil sich zu verletzten ist weniger anstrengend als das nicht zu tun aber seine Gefühle bewusst wahrnehmen. Grrrrr. Die Aggressionen gegen mich waren auch dementsprechend lange zu spüren auch hier sehr anstrengend mit sich selbst zu streiten. Eben wie Engelchen und Teufelchen. Die Spannungsgefühle sowie Verlustangst waren sehr ausgeprägt bis heute bin ich sehr durcheinander unkonzentriert vergesse viel.Es kam am 10.3 zu einer Situation wo ich in meiner Thera gelernt habe ,diese massiven Gefühle( warum müssen die so abnormal extrem sein?)auszuhalten und oder an Gegenständen aus zu lassen. Ging nicht sofort weil ich will nicht das diese Leute meine verletzliche Seite so massiv miterleben. Ich war am ganzen Körper am zittern am schwitzen und steif gleichzeitig bis ich sie raus warf und ich dann alles an Gegenständen raus lassen konnte. Ich war so überfüllt von den Gefühlen das ich Herzweh und schwer Luft bekam. es hat bis zum späten Abend gedauert bis ich runter gefahren bin auch wenn es bis heute nicht weg ist. Auch jetzt während ich es schreibe kommt wieder diese Enge in dem Brustkorb. Nun ja aber ich habe es fast geschafft bald hab ich mich auch an diesem Schmerz gewöhnt dann geht das wieder. Gesund ist es nicht ,dass weiss ich auch aber ich weiss mir anders nicht zu helfen. Nun gut das zu dem Punkt. Reden hilft da nichts wenn Du von der Empathie anderer angewiesen bist. 
Hallooooooo meine Lieben

EEEnnddllliiccchhhh kann ich wieder mit Euch schreiben und meinen Blog weiter führen . Ich freu mich wie ein Kind denn mein Sohnemann hat aus versehen meinen Lappy zerstört doch nun habe ich einen wunderschönen neuen Laptop. DDaaannnkkkeeeeee kann ich da nur sagen. Also habe ich mir doch direkt gesagt heute zu schreiben . Verrücktdas ich auch noch aufgeregt bin dabei gell?Aber ich sollte meine Nägel kürzer es ist ewig nervig mit Schaufeln zu schreiben ,naja egal jetzt .
Wie ist es Euch ergangen?Nun ist das Jahr auch wieder 4,5Moante alt es git sicher so manches zu berichten.
Wo fange ich an? Speziell zu meinen Diagnosen komme ich detailliert auf die Labels zu sprechen gleich. 
Ich habe Euch von meinem Jahr 2014 berichtet und wie ich mir vorgenommen habe auf gewisse Menschen nicht mehr wie üblich zu reagieren. Ich halte es bisher ganz gut muss ich sagen. Fangen wir mit Januar an. Es war ein sehr doofer Monat weil das der Sterbemonat meines Expartners ist. Hatte Angst vor seinen Tag . Ich habe mich bewusst damit auseinander gesetzt und mir Zeit genommen. Besonders habe ich mich auf das geheuchle eingestellt und mir aufgeschrieben wie ich niemals reagieren darf darauf. Alles fein ausgehalten besonders das öffentliche Getue einer Person war schwer auszuhalten. Mit Gesprächen hier und meinen eigenen Überlegungen habe ich es denn auch geschafft . An seinem Tag war ich aber auch nicht alleine ich hatte Mela  Mama usw hier habe unser Tisch gedeckt seine Kerze drauf gemacht und Kuchen gegessen. Kuchen darum weil I und ich das gerne gegessen haben und er sehr gerne gebacken hat. Es hat gut getan es war ein ok Tag für den beschi..Umstand. Danke dafür . Der Februar war denn um so älter er wurde angenehmer ich habe mich sehr mit meiner Therapie beschäftigt was wir Neues machen wollen usw. Ich habe gute und klare Entscheidung für meinen Großen getroffen .Habe einen ganz besonderes Termin zu Ende gebracht welcher über ein halbes Jahr ging,ich bin soooo glücklich darüber. Wobei ich es sehr bewusst als GLÜCK__LICH bezeichne.Da muss man erstmal schaffen das ich dieses Wort ausspreche und auch so fühle. Ansonsten war der Februar glaube ich recht ruhig bis auf 2 Geburtstage von Nine und Leonie. Waren schöne 2 Tage. Der März war hingegen ein sehr schwerer Monat weil es ein Gespräch gab wo ich wusste wie ich reagieren werde wenn es so eintrifft wie es mein Bauchgefühl mir sagt. Es kam ganz ganz genau so und schon wieder die Füsse weg getreten. Ich habe die Anwesenden sogar meiner Wohnung verwiesen ich will solche Leute nicht in meiner Welt lassen. Es ging mir sehr schlecht so viele Symptome sind hoch gekommen ich hatte solche Herzschmerzen und bis heute begreife ich es nicht. Ich habe mir paar Tage genommen und mir überlegt wie ich jetzt damit umgehen soll. Ich lege ja Tarot und IGING dort wurde daraufhin gewiesen wie ich mit einer schlechten Situation umgehe ,es ein Zusammenbruch o ein Durchbruch wird. Tja ich habe mich entschieden es zu einem Durchbruch kommen zu lassen. Klar diese Entscheidung zu treffen bedeutet nicht das es nicht mehr schmerzt u alles sofort Top ist,doch bedeutet dies für mich zu handeln mir treu zu bleiben und meinen Reflexionen zu vertrauen um endlich frei zu werden . Das habe ich durchgezogen auch wenn es weh tut weiss ich das es wichtig und richtig ist. Habe meine Entscheidungen allen bescheid gegeben die Leute welche ich raus geworfen habe,waren entsetzt weil ich vor Ises Tod nicht so reagiert hätte. Nur ist das nicht mein Problem wenn man meinen Worten nicht vertraut es besser wissen will, tja nun müssen diese auch die Konsequenzen ziehen so kanns gehen. Also war der März mit vielen Tränen ,Kampf mich nicht zu verletzten usw behaftet ,trotzdem auch mit Erfolg und ein wenig Stolz sein auf mich. Es ist befreiend wenn man einma den Mut aufbringt wieder etwa für sich zu machen um gesund zu bleiben und nicht mit dem gebrochenen Herz gespielt wird. Mein Körper ,mein Herz ,meine Seele ,meine Psyche,mein Zuhause ,mein Leben ,meine Diagnosen,meine Vergangenheit und meine Zukunft gehören mir und niemand hat von aussen daran zu gehen wenn ich die Erlaubnis dazu nicht gebe. Wie ich mit MEINEM lebe das entscheide nur ich sonst wohl keiner. Es gibt das Gefühl von Freiheit. Ich bin nicht mehr die Jessi vor I Tod ,wo das Leben , die Gefühle ,das Ego ect anderer Menschen vorging .Ich versuche nicht extrem zu erkalten aber eben auch nur noch alles 20Meter von mir entfernt versteht Ihr?. Ich jedenfalls bin stolz auf mich. Schwupp war der Monat auch schon rum. Ein ganzer Monat nur einThema aber es hat sich gelohnt stark zu sein.
Da sind wir beim April. Der war bisher solala.Viele Ferientag ,ich hatte ewig lange keine Thera wegen Urlaub(10Tage) das ist echt zu lange für mich. Feiertage waren gemütlich mit Eier malen Eier essen lach.2 Geburtstage ,1 Jeremy u 2 Jim. Seit dieser Woche hatte ich wieder Thera was echt schön war. Den Anfang hat meine Genesungsbegleiterin gemacht waswirklich schön war. Habe viel geredet und sogar gelacht. Haben auch neue Ideen die wir umsetzen möchten.Besonders schwierig sind meine Hausaufgaben weil ich mir überlegen soll was ich machen will und wie ich dahin komme. Ich würde gerne eine Selbsthilfegruppe aufbauen für alle die psychisches Leiden haben besonders ist der Zeitpunkt gut aber wie macht man das? Es muss ja eigentlich hier statt finden meine Genesungsbegleiterin möchte mich aber viel lieber bei ihrer Empowermentgruppe sehen ,sie findet es wäre für die Gruppe eine Bereicherung. Zu gerne würde ich das annehmen nur wie schaffen? Es ärgert mich das ich nicht mal dorthin gehen kann wo ich doch eigentlich sicher bin und so sehr weit weg ist es von mir auch nicht .Vllt 10min entfernt aber eben durch die ganze Stadt.Grrrrr versagt eben. Ich habe mir überlegt es vllt zu versuchen nur was ist wenn ich es 1 mal schaffe dann nicht wie ,wie sooft schon passiert? Naja ich muss mal sehen wie ich das schaffen kann dorthin zu kommen bzw dort zu sein u vor allem wieder heim zu fahren. Ich habe meine Psychiaterin angerufen und warte das sie vorbei kommt vllt hat sie auch noch Ideen. Dann habe ich seit dem 9 nochmal mein Buch"das innere Kind" angefangen und werde es jetzt auch durchziehen. Das ist ein Teil von dem Neuen in meiner Thera.Ich würde gerne mit Euch das Thema öffentlich machen denn dafür muss man nicht mal krank sein. Ich finde es sehr gut und mag es für Euch hier erarbeiten. Keine Angst nicht heute. Was dieser Monat noch so bringt wird sich zeigen. Ich habe weniger Angst vor die Zeit solage ich nicht 2Jahre im vorraus denke. Nise bekommt in paar Tagen ihr Baby mal sehen wie wir das alle gestämmt bekommen aber auc das wird ein tolles Kindchen sein wie ihre anderen Beiden. Ich Liebe es Tante zu sein. Zum Abschluss für diesen Teil hier ich habe es wieder getan. Die Haare sind ab sehr kurz und was soll ich sagen?,ich fühle mich sehr wohl damit. Mir schmeicheln lange Haare einfach nicht mehr das muss ich eben einsehen. Also gestern haben wir einen scchönen Beauty und Grilltag daraus gemacht. Erst Haare ab für Mama und mich um denn fein zu Grillen mit viel Steaks u co. Es war ein schöner Tag bis zum Abend hin jedenfalls. Der Rest ist nicht erwähnenswert hihi. 
Ach bevor ich es vergesse . Meine Thera und ich haben uns Themen überlegt die mir wichtig sind ,anzugehen . Ich werde es verkürzt anschneiden der Rest kommt denn nach und nach .
Wir haben es immer mit einer großen Überschrift unterteilt.
1.Ausgleich Körper Geist und Seele
    a. Einklang K G S
    b.  Alltagsplan
    c. Achtsamkeit 
    d. Atemtherapie 

2.das innere Kind 

3.Ängste angehen
    a. Numerologie 
    b.Situationen u Unbewusstest vermieden dadurch Ängste diese Bewusst machen und diese
       Transformieren

4."All-Eins-Sein"
   a. eigene Philosophie 
   b.Mischung aus kath.Glauben,Buddhismus

5.mein neues Ich
   a.mein Date mit mir selbst 
   b.Pep

6:soziales Umfeld 
    a.gesunde Grenzen
    b.Pep

7.Impulskontrolle bei schweren Problemsituationen
   a. zu ehrlich zu sein
   b.unnormaler Gerechtigkeitssinn minimieren
   c.nicht Selbstverletzen
   d.nicht quälend fühlen 

8.Kontrolle vs Kontrollverlust
   a.Pep
   b.RET
   C.Rausgehen

9.Pojekte
   a.Blog
   b.Selbsthilfegruppe
   c.Empowermentgruppe

Puh wie Ihr sehen könnt mir wird es nicht langweilig sein. Aber es muss sein man muss an sich arbeiten nur reden heulen jammern bringt Dich nicht weiter. Es geht nicht darum Perfekt zu sein oder zu Heilen es geht darum mit sich glücklich zu sein. Alles andere ergibt sich. So nun aber husch zu meinen Symptomen. Danke fürs Lesen und entschuldigt bitte ich konnte nicht schreiben ohne Lappy nun aber funzt alles und bin direkt wieder da Viel Spass noch mit den Labels wer noch lesen mag Euch einen schönen Sonntag denke an Euch. 
Alles Liebe Eure Jessi