Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Donnerstag, 14. Mai 2015

Ich habe Euch erzählt das ich in meinem Therapie-Ordner neue Ideen aufgelistet habe um mich und mein der zeitiges Leben noch mehr zu verändern,alles in der Hoffnung gesünder und glücklich zu werden.  Ich habe schon eine Menge erreicht diese haben zu meiner Stabilität geführt . Ich habe seit Januar 2014 ständig Schicksalsschläge die auch ein gesunder Mensch schwer verkraften kann. Durch meine vielen vielen ausgearbeiteten Methoden habe ich alle Achtsam ausgehalten. Sicher 2 davon habe ich lange nicht fühlen wollen im ganzen Ausmaß,die Angst wieder zusammen zu brechen war viel zu groß.Nun durch die Meditationen kam alles hoch am Sonntag vor 2 Wochen. Ich habe es zugelassen es war hart es tat so unnormal weh es hat über 11 Std gedauert. Noch nie hab ich so geweint solche Herzschmerzen Luftnot und Überforderung gespürt wie an diesem Tag. Aber es war genau der richtige Zeitpunkt um es auszuhalten nicht daran zu zerbrechen es war auch ok das ich mich verletzt habe. Es ist jetzt nicht alles wie weg gespült trotzdem nicht mehr quälend ich weiß wieder mehr über mich ich habe meine Grenze entdeckt. Ich habe am Montag mit meiner Thera telefoniert was sehr gut getan hat. In dieser Woche habe ich mir denn überlegt was frisst mich auf? Wie kann ich mich schützen? Wo muss ich gesunden Ego einsetzen? Was ist mein nächster Schritt? Was erwarte ich zu viel? All diese Fragen habe ich mir auch gut beantworten können. Ich werde in einem anderen Ort umziehen,werde viel für mich sein. Ich versuche mir jeden Tag bewusst zu machen von NIEMANDEN mehr was zu erwarten denn ich kann nicht von mir auf anderen Menschen schließen. Ich bin für mich verantwortlich niemand anders. Somit ist mein Weg diesbezüglich klar. Ich sage Euch ganz offen,meine Genesungsbegleiterin meint das mein Leben(ohne die Krankheiten zu meinen) schwer ist liegt an meinen Kontaktenkreis. Ich sollte mir einen Kreis aufbauen welcher zu mir passt. Ich bin  ein Mensch der sehr gerne Philosophiert der sich Gedanken über Religion und Spiritualität macht besonders wie ich sie in meinem Leben mit einbinde. Ich glaube nicht nur an Gott ich fühle das es ihn gibt ich glaube das alles einen Grund hat darum denke ich ehr viel darüber nach was er mir sagen will damit und was ich tun soll bzw kann. Ich weiß aber auch das Buddhistische zu schätzen und manche Teile davon versuche ich einzubinden in meinem Leben. Spirituelles gehört ebenso zu mir wie an Geister zu glauben wie an Engel aber auch Dämonen. Ich glaube nicht an Zufall sondern Schicksal ich glaube daran das es einen Sinn im Leben gibt welcher sich darin erstreckt sich und sein Leben zu finden um Körper Geist und Seele im Einklang zu bringen und zu halten. Ich versuche eben ein guter Mensch zu sein und zu bleiben,was sehr schwer ist in dieser charakterlosen egoistischen Welt.Leider habe ich in meinem nahen Umfeld keinen weiteren Mensch der sich für all diese Themen interessiert. Der Lust hat mir zu Zuhören und vielleicht selbst das höhere Ich zu finden usw. Darum ist es in meinem Leben alles auf meine Theras fixiert weil besonders meine Genesungsbegleiterin sehr ähnliche Interessen hat. Nur wie soll ich solche Menschen finden? Ich komme nicht raus und übers Internet weiß ich auch nicht wie. Hier in meinem Umfeld ecke ich oft an weil ich ehrlich sein will . Aber am meisten ecke ich an weil ich ein sehr ausgeprägtes Bauchgefühl habe. Das heißt ich spüre IMMER wenn ein Mensch mir nicht gut tut oder schaden verrichten kann. Ich spüre wenn ich lieber nicht in Situationen gehen soll oder zu bestimmten Menschen. Ich spüre wenn Negatives kommt. Problem bei diesem spüren ist aber das ich sehr oft zu dem Zeitpunkt des Fühlens nicht immer sagen kann warum es so ist. Bis Jan.2014 habe ich dieses bestimmte Bauchgefühl dauernd ignoriert weil es mich in Schwierigkeiten gebracht hat. Denn alle haben mich für Bekloppt erklärt bzw was hätte ich denn sagen sollen warum ich wem lieber aus den Weg gehe oder weshalb ich jetzt nicht dabei bin. Nur ich habe es dann auch immer bereut nicht das getan zu haben was mein Bauch mir sagte. Nun ist es anders ich weiß das dieses bestimme Gefühl IMMER recht hatte also will ich nur noch darauf hören. Nun habe ich mir überlegt wie ich es umsetzen kann ohne Menschen zu verletzten. Ich hab einen Menschen gegenüber ein sehr schlechtes Gefühl also gehe ich dieser Person aus dem Weg außer zu Anlässen. Dieser Mensch hat mir noch nie was getan also was soll ich denn sagen warum es so ist. Ich denke ihr versteht. So mache ich es bei allen Gegebenheiten denn wie sagt eine Seherin? Das ist eine Gabe man muss nur lernen damit umzugehen. Wie recht sie hat. was ich noch verändere ist meine Ernährung. Ich werde nie ganz Vegan weil ich einfach mein essen zu gerne habe aber ich habe nun angefangen mein Abendbrot und Nachmittags mit Smoothies zu tauschen. Nachmittags Obstsmoothies und Abends denn grüne Smoothies. Tolle Erfindung gesunde Ernährung umzusetzen ohne sein komplette Ernährung umzustellen.Mein Yoga wird weiter geführt wie die täglichen Meditationen. Ich habe also noch einige Aufgaben mir gestellt worüber ich mich freue sie umzusetzen.
Ich gehe allen aus dem Weg was mich krank werden lässt auch wenn der eine oder andere Weg sehr hart ist weil es auch Menschen betrifft die ich liebe oder sehr lieb hatte. Nur ich sage allen Menschen immer jede Art von Beziehung kann nur funktionieren wenn alle daran arbeiten und es vor allem auch ehrlich und fair bleibt. Ist das nicht gegeben macht es keinen Sinn mehr. Ihr könnt Euch denken das sowas sehr hart ist aber auch oft notwendig. Man erkennt es häufig an tolle Menschen die leider sterben müssen aufgrund von aus  therapierten Krebs. Diese geben sich nicht mehr mit kaputtes,nicht gut tuendes,liebloses,falsches,unwichtiges,unpassendes ab sondern haben ein Gespür davon was sie brauchen um IHRE Zeit so gut es geht zu leben. Da stellte sich irgendwann mal die Frage,wieso das erst dann passieren muss wenn man nicht mehr lange zu leben hat. Tja und so ist mein neuer Weg geboren es jetzt zu ändern Schritt für Schritt.Natürlich werde ich auch weiterhin meine engen Kontakte pflegen auf die Art wie bisher auch würde nur eben gerne Menschen finden die ähnlich gestrickt sind. Eine Menge geschrieben hatte ich eigentlich nicht vor.HIHI:
Wisst Ihr was ich am schwersten finde? Menschen die durch und durch schlecht sind mit Liebes;und Güte-Meditation entgegen zu treten ,mit der Gewissheit das JEDER zur Verantwortung gezogen wird. Nur wie wir wissen liegt es sehr oft leider nicht in menschlicher Hand. Das muss ich noch sehr lernen mein Gerechtigkeitssinn zu minimieren. Also das Gefühl auszuhalten es nicht selbst ändern zu können. Dadurch war ich oft über griffig,Was nicht mein Recht ist. Ich mache mal eben eine Essenpause .So war lecker weiter gehts.
Was ich also eigentlich will ist Körper geist und Seele im Einklang zu bringen. Denn ich hatte wieder des öfteren ,wenn ich allein war, das ätzende Gefühl dies  hier ist nicht mein Leben das ich  alles nur träume , gleich aufwache um festzustellen ich habe ein ganz anderes Leben ,ein ganz anderes Gefühl und ganz andere Gedanken. Solche Zustände sind beängstigend und ätzend weil man immer feststellt das es Realität ist. Ich hatte solche Zustände vor einigen Jahren also 2012 schon ich will diese nicht haben. Mein Tarot sagt das ich entscheide ob diese schlechte Zeit mein Zusammenbruch oder Durchbruch wird. Ich habe mich entschieden ,versuche alles das es zum Durchbruch kommt. Ich bin mir dessen auch bewusst das ich vermeintliche Sicherheit ,stabiles Fundament los lasse dennoch glaube ich das meine Entscheidungen richtig sind. Es ist schon gruselig bewusst sich für eine Talfahrt zu entscheiden nur mit der Hoffnung im Gepäck. Die Zukunft zeigt es mir . Habt Ihr Euch schon mal Gedanken über den Satz die Zeit geht weiter sie bleibt nicht stehen? Ich finde ja wir Menschen möchten oft wenn es schön ist das die Zeit stehen bleibt. Nur was wäre wenn man die Zeit auch stehen hat wenn man eine schlimme Gegebenheit durchlebt? Auch das Sprichwort.Zeit heilt alle Wunden. Ich hasse diesen Spruch trotzdem ist was wahres dran. Heilen in dem Sinn tuts nicht aber die Zeit macht es erträglicher man empfindet nicht mehr so stark wie in dem Moment usw. Aber warum kann Zeit und das Wissen die Psyche nicht retten wenn man ein oder mehrere Traumata erleben musste? Ich wünschte ich könnte das um jeden Menschen zu heilen das niemand mehr psy. Leiden hat ,damit niemand mehr über Leben oder Tod nachdenkt. Andererseits lassen uns Schicksalsschläge wachsen wenn man denn diese Möglichkeiten kennt. Warum schreibe ich Euch all diese Dinge? Einfach nur weil ich hoffe Denkanstösse zu geben oder sogar einen neuen Weg zu finden. Ales was ich schreibe hat nicht nur nutzen für Kranke sondern auch für gesunde Menschen die sich nicht wohl fühlen oder unglücklich sind. Denn sehr sehr vielen Menschen ergeht es so das sie so unzufrieden mit ihrem Leben sind weil sie falsche Glaubenssätze,den Druck der Gesellschaft oder Familie nachgehen aus Angst heraus allein zu sein wenn sie dem entgehen. Ist vielleicht auch so das viele diese Reise nicht mit gehen wollen oder können nur ist das doch besser als ein Leben zu leben was einem selbst nicht gehört. Ich habe den Test mal gemacht in dem ich fragte"Wer bin ich?".Ich zählte sämtliches auf was aber immer von anderen Meinungen herrührte und auch andere Menschen betraf. Somit erkannte ich das ich mich damit identifiziere wie ich zu anderen Menschen bin wie andere mich sehen usw aber das ist falsch. Man muss sich Gedanken machen wer man wirklich ist,dass denken,sehen,fühlen ganz ohne die Gewohnheiten,Glaubenssätze,Rituale mit und durch das Umfeld. Schwierig ja? Stell Dir die Frage was Du gerne machen würdest wenn Du frei wärst? Wer möchtest Du gerne sein? Was magst Du wirklich? was magst Du überhaupt gar nicht? Wenn Du Dir Dein Job Deine Berufung auswählen dürftest welches wäre das? Ist mir klar  das es schwere Fragen sind. Ich habe mich dazu folgende Fragen gestellt. Was hindert mich daran ich zu sein? Was hindert mich daran frei zu sein? Was hindert mich....ect. Die Antworten sind interessant. Bei mir jedenfalls. Vielleicht wenn angebracht kannst Du Dir sogar überlegen welche Wege und Schritte braucht das ein oder andere um umgesetzt bzw verändert zu werden. Bei mir ist es zum großen Teil das mich meine Krankheiten hindern aber auch mein Mut. Darum sind diese Fragen so wertvoll weil es neue Wege zum eigenen Glück gibt sie benötigen Wissen und Mut. In meiner Liste habe ich nun angefangen ab zu arbeiten nach  und nach versuche ich es umzusetzen. Schwer aber ich glaube das es möglich ist. Wenn man sich das Ganze betrachtet die Reichen die im Geld schwimmen sind sehr oft unglücklich mindestens so wie die Armen. Meine Vorbilder sind ab jetzt nur die welche Ihre Träume verwirklichen welche die ihr Ich leben den Mut hatten diese Wege zu gehen oder noch daran arbeiten. Denn diese sind trotz des harten Lebens trotz Niederschläge trotz Tod und Krankheiten auf der Welt glücklich. Ich finde das sind gute Vorbilder denn diese kennen alleine sein, angst vor dem Ungewissen,Talfahrten,Tränen aber auch das große Gefühl von Glück Freude und Liebe. Vielleicht habt Ihr auch etwas davon oder stellt Euch auch diese Fragen. Wenn Ihr Lust und Interesse habt versucht es einfach mal. Ich werde meinen Eintrag für heute beenden ich denke es ist genug geschriebenes. Ich Danke für Euer Interesse wie Zeit Euch einen schönen Tag. In Liebe Eure Jessi
Hallöchen meine Lieben

Ich habe von meiner Genesungsbegleiterin ein Zeitungsausschnitt bekommen wo drin beschrieben wird das meditative Therapie sich günstig bei Depressionen auswirkt. Natürlich muss ich es Euch zeigen. Ich habe auch direkt im Internet dazu was gefunden , eine Menge ,eines davon verlinke ich Euch direkt.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/43829/Depression_Buddhistische_Meditation_kann_Rezidiven_vorbeugen.htm


http://www.therapeuten.de/therapien/meditation.htm

Ihr könnt ja gerne mal rein lesen. Ich mache seit über 2 Jahren Yoga, was mir als einzigste Möglichkeit bleibt mal absolut gar nicht zu denken und gleichzeitig was Gutes für Körper Geist und Seele zu tun. Ich Meditiere auch wieder regelmäßig. Ich denke was man schon wissen sollte ist das man auch von seinen Gefühlen überrollt werden kann. Nicht unbedingt nur während der Meditation sondern auch hinterher. Dennoch mag ich die Meditationen obwohl es sehr schwer und anstrengend ist Achtsam zu bleiben ohne zu werten. Ich kann noch nicht zustimmen das es meinen Depressionen besser geht,da ich es nicht lang genug mache, Vielleicht mache ich auch die falschen Meditationen weil ich alle Chakren öffne um sie denn zu reinigen. Abwarte würde ich sagen. Meditiert ihr auch? Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht? würde mich natürlich interessieren. Ich werde es jetzt jeden Tag konsequent ausüben ich denke mal in etwas 3 Monaten sollte sich doch Besserungen zeigen. Vielleicht hilft es auch gegen meine Angst raus zu gehen denn bisher alle anderen Formen haben versagt. Wenn es nicht direkt gegen Krankheiten hilft ist macht das nichts denn sie helfen ruhiger und stressresistenter zu werden. Was ich allerdings interessant finde ist die Tatsache , Medikamente und Meditation haben eine sehr ähnliche Rückfallquote. Wobei ich trotzdem meine Medikamente nicht beenden werde. Nun gut das wollte ich Euch sagen. Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag
GLG Eure Jessi