Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Freitag, 17. Juli 2015

Kurze Mitteilung

Ich noch einmal kurz hier. Und zwar hab ich gelesen das Mitte Dezember Blog.de alle Blogs entfernt und aufhört.Warum und weshalb weiß wohl niemand wirklich. Ich hoffe das mir ein intelligenter Mensch in diesem Bereichen helfen kann wo wir umsatteln können. Denn ich möchte alle meine geschriebenen Posts behalten .Oh je ich hoffe sehr das ich schnell etwas finde um alles um zu schreiben bevor es nachher doch zu spät ist. Wie schade das ist hier hab es geliebt hier meinen Blog zu führen aber auch andere zu folgen. Nun gut das wollte ich kurz mitteilen und vllt kann sich jemand bei mir melden,mir ein paar Tipps dazu geben.Dankbar wäre ich ..Nun aber werde ich Duschen gehen was Essen und Ruhen bin irgendwie krank. Euch einen schönen Abend alles Liebe bis Montag Eure Jessi 

Meine Ausarbeitung zu Montagskare Übung 1

Wie beim letzten Post gesagt möchte ich meine Ausarbeitung zu den Karte heute mit Euch teilen. Ich kann sie zwar nicht in allen Einzelheiten formulieren weil es zu tief in meinem Trauma geht.Doch  kann ich es andeuten und den Rest mit Euch teilen so habt ihr vllt ein paar Ideen bekommen die ihr für euch anwenden könnt. Ich habe ja meine Therapieordner und diese Karten nehme ich auch wirklich darein ich hab es unter den Kapitel PEP(Persönlicher Entwicklungsplan).Ich habe ja schon vieles dadurch verändert aber durch diese Karten hilft mir es noch mehr Dinge zu sehen die ich Verändern kann um sie nach und nach auch wirklich umzusetzten. Ich fange aber jetzt mal an mit der dunklen Geschichte.

Allen Widrigkeiten zum Trotz 
Diese Karte hat mich lange zum Verzweifeln gebracht weil ich bisher immer dachte das es zeigt wie hart man im Nehmen ist. Aber tatsächlich deutet sie nur an das man sich zu erst als Opfer darstellt und dann als Superheld.Also man will beweisen wie toll ,stark man ist durch Sätze wie:
         1.trotz meiner schlechten Kindheit bin ich ein guter Mensch geblieben
         2.trotz meiner Krankheit bin ich für andere Menschen eine Stütze 
         3.trotz meiner ganzen Lebensgeschichte lebe ich noch 
Das sind so ein paar Beispiele die eigentlich erst einmal gar nicht als dunkle Geschichte rüber kommt. Oder findet ihr nicht?  Man könnte ja auch einfach diese Sätze mal anders formulieren 
         1. ich bin ei guter Mensch weil ich meine Werte und Prinzipien gerne lebe 
         2.ich bin gerne für andere Meschen eine Stütze denn ich kann sehr gut zu hören ich liebe es zu 
            helfen und mein Wissen meine Gedanken zu teilen. 
         3.ich lebe noch weil ich mich dafür entschieden habe weil ich dieses Geschenk von Gott                         bekommen habe 
Versteht Ihr? Ich finde es interessant wie schnell man in die Opfer - Heldenrolle stapft ohne es bewusst zu machen. Jupp auch  mir ist genau das passiert.Also ist es an der Zeit nicht mehr solche Äusserungen zu tätigen aber wieso das so ist muss erst geklärt werden. Ich habe mich genau diese Frage gestellt wieso die Einen solche Beweise brauchen und die anderen eben nicht . Und ich glaube es hat was damit zu tun das man sich selbst als Opfer sieht ,man sieht in sich Selbst weniger Wert denn wenn man seinen wahren wert kennt muss man es nicht beweisen man legt keinen Wert darauf wie andere Dich wahrnehmen.  Also kam ich darauf folgende Bereiche zu verändern ,überhaupt zu bekommen oder zu verstärken. 

a.Selbstwertgefühl stärken
b.Widerstandskraft zu stärken
c.Realität akzeptieren mit allen seinen Gefühlen,Ängsten und Trauer
d.Selbstverantwortung übernhemen sich nicht mehr als Opfer fühlen u behandeln lassen
e.Selbstwirksamkeit erhöhen,Glaube daran das du dein Leben in deine Hände hast
f.Optimistisch sein 
g.Lösungsorientiert denken u handeln egal wie schlimm eine Situation ist u lerne daraus
h.suche Hilfe vom Außen, Gleichgesinnte ect
i.Schmerz zu lassen und sich immer überlege was das Gute für mich o andere ist durch die eigene schlimme Situation. 
 Vielleicht fallen euch selbst auch noch Dinge ein die ihr Hinzufügen könnt .Aber ich glaube wenn man sich als Opfer fühlt braucht man genau diese Kräfte und das höchste Gut ist Optimistischer zu denken.Das soll nicht heißen das man dumm naiv u träumersich Optimistisch ist sondern schon realistisch die Situation als "beschissen" "falsch" unfair" hart" betiteln sich auch mit den situationsgegebenen Gefühlen zurück ziehen aber nur um Kraft zu sammeln um Lösungen zu finden und die "gute Türe" zu finden. Ich glaube aber auch das es für Menschen wie ich eine Herausforderung ist. Nun ja Willkommen im Leben!

Nun muss man hingehen und die oben gnannten Punkte ausführlich Unterpunkten .Auch hier gebe ich meine Beispiele in Kurzform ihr selbst müsst denn weiter ausführen ok? 

PEP 
Zu a.Selbstwertgefühl stärken 

-sich selbst dumm,klein zu reden u denken.Ich kann nichts ich bin nichts gibt es nicht mehr 
-klar machen das man ein wertvoller Mensch ist auch und gerade mit seinen Schwächen denn diese hat jeder einzelne Mensch überlege dir auch mal was du wertvoll findest 
-Selbstachtung deutlich machen.Überlege dir mal genau was du alles gelernt hast bis heute  aber wirklich anfangen von Geburt bis heute kleine Dinge und große Dinge auch Selbstverständliches..Achte jedes deiner Lebenstage und schau mal was du überlebt hast
-belohne dich selbst jeden Tag.Zb du räumst deine Wohnung auf,du hast deine Frisur hübsch ect.
-vergleiche dich dein Gut deine Erfolge nicht mit anderen das kann nämlich keinen Sinn ergeben denn wir Menschen sind Individuell demnach auch das Leben im Gesamten
-überlege dir wieso es andere Wert sind sie zu motivieren,zu stärken u nicht als Versager darzustellen und oder sie in dem Gefühl zu bestärken aber du bei dir selber den Wert nicht siehst.
-Bitte schaut noch nach ich habe dazu schon etwas geschrieben es sollten nur Bsp sein 

Zu b.Widerstandskraft erhöhen

das ist sehr schwer besonders wenn man schlimme Traumageschehen hinter sich hat.Aber es ist nie zu spät daran zu arbeiten das Leben hat einiges zu bieten wo man es benötigt.
-in negativen Situationen nicht zu resegnieren( Gold wert)
-nicht gegen Realität u Unveränderbarem ankämpfen sondern akzeptiere u Lösungen suchen
-mach dir bewusst das du nicht alles Kontrollieren kannst nur dich und deine Gedanken
-ziehe dich gern zurück um zu Trauern,wütend sauer zu sein lass es wirklich zu aber nur um Kraft zu tanken um dann wieder nach Lösungen zu suchen u anzugehen
-suche immer nach Lösungen,neue Optionen und auch das Gute an der"beschissenen"Situation
-mache dir  auch mal klar was du in der Vergangenheit geschafft hast und was für neue Türen sich geöffnet haben 
-Trainiere das Lösungsorientierte wirklich das lohnt sich du kannst Vergangenes nicht ändern aber deine Zukunft kannst du schon mit schreiben 
-natürlich auch hier kann man sich Profis holen 
ihr könnt auch hier weiter ausführen 

zu c Realitätsakzeptanz 

Schreibe dir doch mal vergangene Situationen,Erlebnisse auf die dich bis heute beschäftigen.Meiner Meinung nach sollte man bei Traumageschichten aufpassen u diese besser in professioneller Begleitung an zu gehen. Darum nenne ich hier jetzt auch nur 3 Bsp die mich beschäftigen aber nicht mein Trauma.
1.ich muss akzeptieren das ich meine eigene kleine Familie nicht halten konnte
2.ich muss akzeptieren das ich mein 1.Baby verloren habe 
3.ich muss akzeptieren das ich ungeliebt aufgewachsen bin 
4,ich muss akzeptieren was mein Expartner getan hat 
 Mir ist aufgefallen als ich das aufgeschrieben habe das ich innerlich tatsächlich einen Kampf führe nämlich das nicht wahrhaben u akzeptieren wollen. Also lese ich es mir jeden Tag durch und habe mir auch überlegt was das Gute für mich und oder anderen war das ich diese Erfahrungen machen musste.Versucht es mal u geht demütig mit euer Ergebnis um.

Zu d.Selbstverantwortung 

ok zu dem Thema ging mir der Kopf.Ih dachte zu erst wie soll ich denn bitte dafür Verantwortung nehmen was andere getan habe? Ich habe doch in den letzten Jahren genau das Gegenteil mühselig gelernt. Und dann kam mir die Idee.Klar kann ich niemals Verantwortung übernehmen was andere machen aber ganz klar dafür wie ich damit umgehe.Also beziehen wir es mal auf schlimme Erfahrungen da liegt die eigentliche Verantwortung bei den sagen wir mal Täter. nur hab ich die Verantwortung wie ich damit umgehe mit allen Konsequenzen. Damals bis 2008 hab ich die Verantwortung übernommen die Schuldige zu sein weil ich geboren bin und somit war ich nicht einmal damit beschäftigt für mich zu sorgen für mein Seelenheil. Nun mittlerweile übernehme ich die Verantwortung in dem ich mir Hilfe geholt habe,sogar Medikament nehme,ich seit Jahren Therapien mache,ich mich im Äußeren u Inneren veränder, ich nehme die Verantwortung dafür wen ich in meinem Leben treten lasse oder wann ich jemanden raus werfe aus meinem Leben. Nur sieht es nun mit meiner emotionalen mentalen u spirituellen Reife so aus da ich in allen Maße sehr verantwortlich mit mir umgehe.Es dauert alles ein bisschen manches wiederholt sich bis man es gelernt hat.Nur ich habe meine Ernährung umgestellt ,ich genieße und liebe das Essen nicht als MUß sondern als Geschenk genauso sorge ich dafür gut Wasser zu trinken, ich nehme meine Antidepressiva weil ich ohne nicht Lebensfähig bin,ich mache mehrfach die Woche Therapie dazu Hausaufgaben ,ich nehme mir Pausen ich belohne mich für meine Leistung  ,ich mache Yoga und Pilates fast jeden Tag,ich nähre auch meinen Geist und meine Intelligenz. Das ist mein Verantwortung die ich in meinem Leben trage. Ich möchte noch kurz eine Veränderung teilen zu dem Thema. Noch bis vor ca 1 Jahr oder 8 Monaten war es so das ich mich schuldig gefühlt habe das ich nicht raus kann. Ihr wisst ja das ich nur nah an meiner Wohnung raus kann mit wenigen Ausnahmen jedenfalls war ich auch hier damit beschäftigt (wie damals oben beschrieben) die Verantwortung zu übernehmen andere zufrieden zu stellen mich zu erklären usw. Nun ist es so das ich nun mal krank bin viel sehr viel mache das ich Leben kann.Ich habe für mich akzeptiert das meine Prognosen sehr schlecht sind zu genesen aber ich kann trotzdem Leben. Na ja jedenfalls ist es so das ich meine Verantwortung für mich trage das bedeutet das ich aufgrund meiner Angst vorm Kotzen nicht lange Besuch vertrage.Ich kann nu mal nicht in die Stadt,nicht Einkaufen,nicht Schwimmen ect ich muss schauen stabil zu bleiben nicht zu sehr über meine Grenzen zu gehen denn liebe Leute da draußen nicht ihr knallt immer zurück nicht ihr ritzt euch die Arme auf wegen Hass und Versagensgefühl nicht ihr müsst diese Attacken aushalten u dbei dauernd kämpfen sich nicht umzubringen. Also wer meine Krankheiten,Symptome nicht hinnehmen kann muss gehen u gehört in Zukunft nicht mehr in meinem Leben weil es nicht meine Aufgabe ist euch glücklich zu machen auf meine eigene Kosten(Gesundheit) . Und seitdem ich das endlich begriffen habe bin ich sehr viel entspannter ich habe eben weniger Angst wenn mich jemand besuchen kommt weil jeder der mich kennt weiß um meinen Zustand u wenn er trotzdem mehr erwartet von mir hat sein eigenes Problem erschaffen das mache ich denn nicht mehr zu meinem. So das zu dem Thema viel viel zu lange geworden.Tut mir echt leid.

In diesem Schema macht ihr nun von e bis i weiter. Dazu habe ich glaub ich aber nun genug geschrieben. Selbstwirksamkeit soll heißen nehme dein Leben handeln denken selbst in deinen Händen.Du kannst niemnden anderes ändern vllt sogar seine Taten nicht verhindern aber du kannst dich ändern selbst entscheiden wie du handelst wie du mit etwas umgehst ect. Optimismus finde ich schwer ich glaube da helfen so kleine Zettelchen wo man immer OPTIMISMUs liest damit man erinnert wird daran zu denken wenn einem mal wieder etwas ärgert. Das Thema ist ja relativ einfach zu erarbeiten das umsetzten bedarf an arbeit hihi. Lösungsorientiert,aus Situationen lernen habe ich zu Anfang auch was geschrieben ich denke auch da helfen Zettelchen die erinnern.  Schmerz zulassen immer egal was ist Trauer Wut Herzschmerz ect gibt den Gefühlen immer Raum und Erlaubnis da zu sein und vor allem zu verstehen wieso sie berechtigt sind.Zieht euch zurück weint lasst Aggressionen raus um Kraft zu tanken dann überlegt euch wie ihr handeln könnt,welche Lösungen u Optionen ergeben sich nie aufgeben auch wenn man das Bedürfnis dafür spürt. Sucht euch zu jeder Zeit Hilfe von Profis niemals dafür schämen es gibt diese Menschen ja nicht aus langeweile. 
Nun zur 2 Karte die ich etwas vereinfachter Ausführe denn die heilenden Geschichten sind viel einfacher um zu setzten also werde ich dazu etwas anders schreiben.

2 Abenteuer 
Eine der spannendsten und heilenden Geschichten. Sie schreibt von Mut,Erregung und Entdeckung. Sie lässt uns unser Wesen entdecken,Vorlieben,Abneigungen lässt uns Herausforderungen angehen.Sie erweitert unser Horizont,Bewusstsein und zeigt unsere Gaben.Wie könnte man diese denn bitte als PEP bearbeiten? Eiiinnffacccchhhh 

PEP 
 Setzte dir in gewissen Zeiträumen kleine Ziele. Schreibe sie dir auf. Mache dir einen Plan wie du diese erreichen könntest. ich mache das jedes Jahr seit 4 Jahren. 
-wenn dir dein Leben langweilig vor kommt mach dir Gedanken woran es liegt. Suche dir neue Hobbies oder andere Arten von Beschäftigung vllt musst du deinen Alltag etwas verändern.
,bist du unzufrieden mit deiner Arbeit ? Setz dich hin überlege dir was du wirklich gerne arbeiten magst und wie du das erreichen könntest oder aber wenn du deinen Job behaalten willst weil du dich sicherer damit fühlst überlege dir doch ob du dies Ehrenamtlich oder als Hobbie arbeiten könntest.
-Fange was neues an zu Lernen,Fremdsprachen,Zahlen,Buch schreiben usw 
-wenn du spürst was dich unglücklich sein lässt ändere es denn du lebst nur jedes Leben 1 mal Bewusst
-wenn dich Menschen unglücklich machen lass sie gehen auch wenn die Gewohnheit es schwer macht
-lese vllt häufiger statt Tv verändere irgendwie deinen Rhythmus
-fühlt ihr euch nicht mehr schön dann macht Yoga,geht zum Friseur was auch immer 
,wenn schwere Situationen anstehen vertraue darauf das du es meistern kannst Glaube an dich 
-Bringe dir Freude ins Leben auch wenn es schwere Situationen gibt ,lass diese zu mit all den leidvollen Konsequenzen denn es wird wieder einfacher werden und es wird sich ganz bestimmt was Neues aufbauen.
-freue und bedanke dich jeden Tag leben zu dürfen sehe es nicht als Selbstverständlich 
-magst du Eigenarten an dir nicht versuche sie zu transformieren oder stärke besonders gute Eigenschaften an dir
-gehe Herausforderungen möglichst mit Plan ran entscheide aus dem Bauch und nicht aus Kopf heraus u selbst wenn du eine falsche Entscheidung getroffen hast du kannst sie jederzeit ändern.

Ich glaube diese Beispiele reichen und bin mir sicher euch fällt eine Menge ein wie ihr euer Leben bereichern könnt. Lustigerweise find  ich ja wirklich das sich die beiden Karten ergänzen oder nicht? Mir haben beide Karten auf jeden Fall geholfen wieder Neues zu entdecken ich freu mich riesig diese Karten Zweckentfremden zu können. Jetzt hoffe ich nur noch das es wirklich jemanden hilft und Freude daran hat an sich zu arbeiten.Nun gut werde jetzt noch kurz etwas auf die Startseite schreiben-
Ich bin Montag mit den nächsten beiden Karten da ,mal sehen was dann kommt hihihih. 

Ich send euch herzliche Grüße meine geliebten Leser aus vielen Länder. Ich bin so dankbar dafür das es euch gibt.Wünsche euch ein schönes Wochenende. Eure Jessi


Montag, 13. Juli 2015

Hallöchen meine Lieben. Noch ein paar Zeilen wollte ich schreiben. Ich hoffe Euch geht es gut. War das ein tolles Wetter,ich habe es zutiefst genossen muss ich sagen. Ging es Euch auch so? Ich habe schöne Erlebnisse gehabt. Und zwar habe ich beschlossen das ich eine Selbsthilfegruppe gestalten möchte,hier bei mir zu Hause. Ich bereite mich ordentlich vor denn ich möchte natürlich schon ein paar Grundideen haben. Es tut sehr gut denn dort kann ich ich selber sein,mein Wissen-Erfahrungen teilen aber auch die Teilnehmer haben sicher tolle Tricks,Helfer und Themen die besprochen werden sollen. Ich wünsche mir einen Ort wo wir alles besprechen können ohne bewertet zu werden,mit absoluten Respekt. Ich möchte keine Ort wo wir nur jammern und uns bemitleiden sondern einen Ort wo wir uns ausweinen können wo man Mitgefühl bekommt und gemeinsame Kraft nach Lösungen zu suchen und umzusetzten. Ich habe es mir so vorgestellt das jeder abwechselnd einen Tag die Gruppe leitet Themen aussucht usw denn ich bin der Meinung wir sind Erwachsen. Ich freue mich sehr darauf.Wenn ich meine Ausarbeitung diesbezüglich fertig habe werde ich sie Euch vorstellen. Wisst Ihr damals als ich den Blog hier anfing habe ich gehofft nur einen Menschen zu helfen mit meiner Geschichte und nun sind wir viele. Nie habe ich das erwartet. Ähnlich sehe ich es mi meiner Gruppe denn selbst wenn nur 1 Mensch käme haben wir die Chance etwas zu erreichen. Ich hoffe das es noch dieses Jahr los gehen kann. Ihr werdet bescheid bekommen.
Das nächste was sehr schön war das ich von meiner Nachbarin u deren Tochter eingeladen wurde zum Grillen. Ich bin dazu noch verwöhnt worden. Wir haben viel geredet,gelacht und hatten einfach schöne Tage zusammen. Die N. und ich haben uns angenähert inspirierende Gespräche geführt und noch ein paar tolle Ideen die wir gemeinsam umsetzten möchten. Es war und ist immer noch so Positiv für mich. Ich freu mich auf die nächste Zeit.
Ich hatte seit meiner letzten schweren Krise keine mehr. Ich glaube weil ich Ziele und Perspektiven habe die meine Erkrankungen nicht behindern können und weil ich immer neue Inspirationen bekomme wie ich mein Innenleben und Außenleben verändern kann. Viele Denkanstöße aber auch davon werdet Ihr in Kenntnis gesetzt. Ich lese immer noch sehr viel mein Yoga und Pilates sowieso. Ansonsten weiß ich nicht viel zu berichten denn es passieren immer noch manche negativen Dinge denen ich aber versuche so wenig Bedeutung wie nur geht beizupflichten. Das ist sich auch am verändern ,nicht mehr alles in Frieden bringen wollen nein ich lasse auch Dinge einfach so stehen. Ich muss nur für mich und meine Kinder Verantwortung übernehmen für sonst niemanden. Heute ruhe ich mich noch ein wenig aus bin schwach und müde von den Wochen ohne Pause. Also das wenig machen bzw für mich ruhige Dinge machen genießen. Nun habe ich meinen Blogeintrag gemacht. Ich wünsche Euch einen schönen Tag genießt Euer Leben
Eure Jessi

Montagskarten 1.Übung

Hallo meine Lieben,geht es Euch gut? Ich habe mir eine neue Übungsreihe für uns überlegt die ich selbst heute mit Euch beginnen möchte. Diese dienen mal wieder zu nachdenken aber auch zum Verändern an. Wie ihr ja alle wisst dauern Veränderungen und man muss auch gewillt sein etwas zu machen. Vielleicht kann einer von Euch auch etwas damit anfangen , ich wünsche uns viel Spass. Achso,ich habe diese Karten von einem Buch ich werde immer 2 Karten nehmen einmal die dunklen Gesichten und einmal die heilenden Geschichten. Ich werde immer ein paar Gedanken dazu schreiben u vielleicht fallen mir Übungen dazu ein. Mal sehen ob es uns hilft alte Muster zu durchbrechen und neue eigene Wünsche und Taten einzubringen. 

Allen Widrigkeiten zum Trotz = dunkle Geschichte

Bedeutung der Karte in Kurzform.Diese schaut erst einmal aus als sei sie eine Erfolgsgeschichte doch sie ist eher das Gegenteil. Denn man kompensiert nur alte Gefühle des Versagens und haben sehr oft mit großen Schuldgefühlen unserer Kindheit zu tun. Bsp ist das man sich sagt allen Widrigkeiten zum Trotz habe ich dies oder das überlebt-geschafft ect.Man möchte mit diesen Aussagen und Handeln beweisen das man ein Held ist aber auf keine sinnvolle Art.Was können wir machen um diese nicht mehr zu leben. Zulassen das wir geliebt werden.Wir sollten unser Selbstwert kennenlernen um uns nicht mehr beweisen zu müssen stattdessen unser Geist kreativer,sinnvoller und freundlicher nutzen.Man sollte seine Kraft ,voller Anteilnahme für sich selbst und andere Menschen,einsetzten.
Puh wie aber soll man das ändern? Meine Gedanken dazu.
Ok zuerst einmal 
1.
sollte man sich nicht selbst als Opfer der Umstände sehen damit man denn nicht beweisen muss was für ein Held man ist.Also selbst Verantwortung übernehmen für sich und sein Leben.
2.
sollte Fähigkeit besitzen sich auch von Außen Hilfe zu holen statt alles im Alleingang zu machen und sich dauernd zu überfordern
3.
vllt sollte man die Gefühle durch die negativen Ereignisse nicht leugnen.Akzeptieren.
4.
man sollte sich selber zutrauen sein Leben selbst in die Hand zu haben.
5.
wohl auch nicht da ganze Leben negativ betrachten nur weil es schlechte Zeiten gibt.Sic selbst klar machen warum das Leben gut ist.
6.
Lösungsorientiert handeln. Was kann ich wie ändern? Welche Optionen gibt es ect.

Sehr schwere Aufgabe muss ich gestehen denn wenn ich diese umsetzten könnte wäre ich sicher schon geheilt. Aber muss auch ehrlich sagen das ich es vllt bisher falsch gemacht habe also wird das ausprobiert.Jedenfalls stimmt es ja auch man hat etwas überlebt aber drückt sich so aus das man sich selbst als Opfer empfindet und im gleichen Satz zum Helden macht. Auf so etwas muss man erst einmal kommen. Vielleicht sollte jeder von uns aufschreiben welche Situation schwer,negativ,dramatisch waren wie wir darauf gehandelt haben um jetzt  den richtigen Weg zu gehen. Bin gespannt.


Abenteuer =heilende Geschichte

Eine der spannendsten heilenden Geschichte die es gibt.Handelt von Mut,Erregung und Entdeckung.Durch sie lernen wir unser Wesen unsere Art kennen denn sie gibt Spaß,Nervenkitzel und Überraschungen auf eine gewinnende Weise.Sie erweitert unseren Horizont, unser Bewusstsein zeigt unsere Gaben und Einfallsreichtum.Jeden Tag kann man sein Leben ändern ,neues Probieren sich selbst durch Versuche entdecken.Nun meine Gedanken dazu.
1.
ich glaube man sollte nicht im Alltagstrott versinken
2.
neue Hobbys, Abenteuer, Reiseziele oder Ziele im allgemeinen verfassen und umsetzten
3.
bereit sein neues zu erlenen zb Sprachen,Malerei,ect.
4.
Leben einfach jeden Tag leben ncht nur Alltag,Stress,Arbeiten.Tv usw.
5.
regt wirklich zum denken an welche Ziele man sich setzten kann,was man schon immer mal machen möchte,was man nicht mehr will,

Ich denke diese Geschichte ist klasse sie regt wirklich an. Bitte macht es mit denn ich bin überzeugt das es Denkanstöße sind und uns weiter bringen wird. Ich übernehme diese Übungen natürlich auch in meinem Therapieordner auf. Ich weiss nun nicht in welchem Rhythmus ich die weiteren Karten hier Poste. Mir fällt gerade ein das ich Freitags meine Ausarbeitung hier rein schreibe und Montags denn die neuen Karten schicke. Ich glaube das ist am Besten sonst werden die Posts viel zu lang u unübersichtlich. Mal schauen ob jemand Interesse hat mit zu machen. Sicherlich würde es mich freuen. Nun viel Spaß meine Lieben.