Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Montag, 24. August 2015

ausarbeitung Montagskarten Übung 6

Die Boshaftigkeit.

Nun mal ehrlich wer kennt das nicht. Menschen können auch sehr gemein werden selbst wenn sie sonst liebe Menschen sind. Ich kenne eine sehr sehr sehr große Schwäche von mir. Die ich aktuell immer noch am verändern bin. Und zwar ist es so das ich früher bis vor 2 Jahren, ein Mnesch war der für Freunde wie Feinde sofort zur Stelle war wenn sie Hilfe brauchten. Ich habe mich um Menschen gekümmert die es verdienen weil sie mir auch geben aber auch um unwillige Menschen die sich entschieden haben ,ein schlechter und egoistischer Mensch zu sein. Ich habe immer gesagt das ich Menschen nicht einfach aufgebe weil ich eben weiß das jeder so ein Mensch sein kann wie er es sein will. Nun ja vor 1,5 Jahren habe ich auf eine brutale und prägende Art und Weise endlich geschnallt wie gemein böse und Menschenunwürdig Menschen sein können. Ich war zu erst absolut zu tiefst verletzt dann hab ich es geschnallt und seither bin ich nicht mehr Jessi wie ich war. Da sind natürlich Extreme. Nun ja seither habe ich aber sehr damit zu kämpfen die Verantwortung bei den Jenigen zu lassen und mich nur um mich mein Charakter und mein Leben zu kümmern. Dann fing ich an Wut bis Hass zu empfinden. Ich habe gesagt das ich am liebsten nicht warten wollen würde bis Gott das gerechte Handeln macht denn es kann ewig dauern oder es ist mir nicht hart genug. Ich habe mich in dieser abartigen Phantasie fallen lassen das es Selbstjustiz geben müsste speziell für Deppen die verlogen heuchlerisch böse und egoistisch in einem sind. Bäm. Ich Jessi hab mir eingebildet das ich die perfekte Strafen kenne. Bis mir auf meinem spirituellen Weg bewusst wurde das ich in all den Hass in meiner absoluten Wut nicht anders denke wie die Menschen denen ich Selbstjustiz zu kommen lassen wollte. Gott war mir das peinlich als mir das auffiel. Mir war es bis dahin wirklich nicht bewusst. Ich Jessi war selber in meinen Gedanken und Gefühlen nur noch Böse.
Also hab ich mir überlegt wie ich damit umgehe denn zu erst einmal hab ich gedacht das ich irgendwie ja trotzdem Recht habe. Also nach längerem hin und her kam ich denn zu folgendem Entschluss. Ich habe Recht wie ich die besagten Personen sehe absolut dazu stehe ich noch heute aber niemand hat das Recht zu glauben man darf richten. Also setzte ich mich tatsächlich hin und schreib mir genau auf was ich denn so hasse an diesen Menschen und habe schnell erkannt das sie alles das machen und leben in ihrem Wesen und Charakter was meine Lebensallergien sind. Aber hey das sind meine also muss ich auch klar darauf kommen. Also hab ich mich nur auf mich Konzentriert und bin nur bei mir geblieben ich habe gesehen das ICH allein die Verantwortung für mich trage und nie mehr etwas erwarten darf von Außen. Somit hab ich mir alles mal ins Detail aufgeschrieben warum mich gewisse Dinge dazu gebracht haben Hass zu empfinden und zwar der Gerechtigkeitssinn. Jedenfalls bin ich zum Entschluss gekommen das ich Dankbar bin das ich nicht so ein Mensch bin das diese Art Menschen mir gezeigt haben wo ich noch mehr Gelassenheit brauche und das ich gelernt habe wie ich für mich Schutz und verantwortlich handeln kann. Ich ignoriere sie mittlerweile ich schicke diesen Menschen in meinen Meditationen Licht,immer mal wieder, denn sie tun mir leid, weil sie so sehr verschlossen sind das sie nie nie Erfahrung von Ehrlichkeit,Respekt,Stolz,Nächstenliebe, geistiges Wachstum usw erfahren werden. Das was mir auch aufgefallen ist das man durch das ganze Negative dauernd mit diesen Menschen verbunden bleibt und dementsprechend immer auf einer Stufe steht. Um Gottes willen geht ja wohl gar nicht. Bei einer Person hab ich es wohl immer noch schwer das alles so anzuwenden da hab ich Tatsache auch das Problem gefunden. Ich bin das Problem also muss ich wieder was lernen. Nur ich bin so dankbar das ich reflektiert bin,dass ich ehrlich bin und das ich sage was ich denke sonst würde ich in meinem geistigen und innerlichen Wachstum immer zurück bleiben und der Gedanke geht gar nicht. Nun gut. Ich denke wir alle wünschen den einen oder anderen aufgrund seines Verhaltens oder aber aufgrund unseres Neids ect die Pest am Hals,passiert auch mir, nur wichtig ist das wir uns reflektieren. Ich versuche folgendes immer jeden Tag zu beachten was eine sehr intelligente Frau in einem Video sagte. WIE UNSER LEBEN IST;WIE UNSER UMFELD IST;OB WIR GLÜCKLICH SIND ODER NICHT (ausgenommen Erkrankungen)OB WIR UNS VERLETZTEN LASSEN ODER NICHT OB WIR SELBER GUT ODER BÖSE SIND IST GANZ ALLEIN UNSERE VERANTWORTUNG:WIR ALLEIN ENTSCHEIDEN WIE WIR LEBEN WOLLEN UND WIE WIR MIT DINGE UMGEHEN WELCHE MENSCHEN WIR IN UNSEREM LEBEN LASSEN WAS WIR DENKEN WIE WIR HANDELN:
aUnd wie Recht diese Frau hat. Probiert es mal aus sich mit dem Gedanken zu befassen . Ich habe gestaunt und festgestellt das ich manches was ich nicht leiden kann an meinem Leben nur nicht geändert habe weil ich keinen Mut habe weil ich Angst habe. Und dann kann man langsam aber sicher sich an jedes einzelne ran machen. Ich sag euch es macht Spaß sich nicht mit Außen zu beschäftigen sondern sich selber zu verändern immer nur man selbst.

So in diesem Sinne denkt darüber nach. Alles Liebe Eure Jessi

Montagskarten 6.Übung

Nun die nächsten Karten.

1.Karte Boshaftigkeit-dunkle Geschichten 

Das ist ein Muster unserer Angriffsgedanken und unseres Zorns weil wir unglücklich sind.Zeigt das wir einen oder mehreren Menschen Negatives wünschen.Entsteht als Angriffsgedanken,Groll,Zorn, und oder Werturteil. Man legt gehässiges Verhalten an den Tag statt heraus zu finden was genau die Ursache ist weshalb wie so derb reagieren. Diese Geschichte kann sich nicht nur darin zeige das man andere Menschen angreift sondern auch sich selber. Boshaftigkeit bedeutet das man schon sein langer Zeit wütend ist oder aufgegeben hat an das Gute im Menschen zu glauben. Doch es hat die größten Auswirkungen auf dich selbst nicht bei dem wo man Groll hegt.Ich glaube wir alle kennen das. Mehr brauch ich dazu auch nicht sagen aber gleich bei der Ausarbeitung hab ich eine so geniale Idee wie man sein Gedanken und Gefühlscaos wieder neutralisieren kann darum jetzt flott mal zur anderen Karte.

2.Karte Einheit-heilende Geschichten

Wenn wir eine solche Geschichte schreiben dann sind wir der Heilung verpflichtet und beenden damit die Trennung,die zu Problemen und Konflikten führt. Man sollte erkennen das wir alle miteinander vernetzt sind. Wir wollen Frieden unter den Menschen Wut,Rebellion,Kriege möchten wir als Einheit nicht mehr. Natürlich geht das alles auch in die andere Richtung aber wenn wir eine Einheit bilden würden die sich für Frieden Liebe Respekt usw einsetzt ,hätten wir das Boshafte schnell weg. Wer diese Karte lebt will Frieden und Harmonie ,möchte Konflikte lösen die Wahrheit.Man sollte die Fähigkeit,auch in schwersten Zeiten, Hoffnung zu haben nie aufgeben und alles zu verbessern,es zu stärken. Auch im Alltag ist es so.Nur eine Familie,Arbeitskollegen,Freundschaften,Gruppen können in der Einheit bestehen und gemeinsam alles schaffen und sich gegenseitig zu stärken,wenn man denn will.Einheit ist am wichtigsten um Erfolg zu bekommen. Ich glaube ihr wisst was es ist dazu brauch ich nichts weiter zu schreiben.

Ausarbeitung Montagskarten Übung 5

Zum Thema benutzt werden kann ich wieder keine richtige PEP Form machen aber das ist ja auch nicht immer nötig.
Diese Geschichte gehört zu den grundlegenden Dynamiken der dunklen Geschichten. Wenn wir diese nicht durch Positives ersetzten werden wir nie richtig Erwachsen man wird sonst immer wieder im Leben solche Erfahrungen machen. Man muss lernen aus den Erfahrungen zu lernen statt nur zu jammern es besser machen es rechtzeitig zu erkennen und auch einen Strich zu ziehen.
Es ist eigentlich ganz einfach wenn man den Mut hat für sich selbst zu sorgen und nicht zu erwarten das andere Menschen es für dich tun.
Nun erst einmal paar positive Beispiele zum benutzt werden.
1.ich benutzte andere Menschen ihr Stärken und Schwächen um für mich und min Leben zu lernen.
2.ich benutzte andere Blogger um für mich was zu lernen sei es über Gesundheit,Leben u Sterben.
3.ich benutze das Wissen anderer um zu lernen mich weiter zu bilden
  ect.
Nur diese paar Beispiele setzten voraus das man es darf das es erlaubt ist das man es nutzt und auch weiter gibt an andere Menschen ect. Wichtig ist doch niemanden zu verletzten für seine Zwecke , es nicht böse ausnutzen , keine fremden Lorbeeren einstecken ect. Alles was ich hir rein schreibe soll nicht nur mir helfen sondern auch andre Menschen also dürfen sie das benutzten aber zb meine Fotos ungefragt zu kopieren und downloaden oder als sein Wissen weiter zu geben das ist negatives benutzen.
Nun zu den negativen Beispielen.
1.Freunde nehmen nehmen nehmen alles ein von dir so wie gerade ihr Bedürfnis ein abr geben nicht
2.oder man wir finanziel,materiel ect ausgenutzt
3.ich nutzte einen Menschen aus um unfair beruflich weiter zu kommen
  ect
Das ist immer einen anderen zu verletzten, unaufrichtig zu sein, ohne sein Wissen und unerlaubt etwas nutzen, immer nur nehmen nie geben . Das alles lässt immer einen traurigen und verletzten Menschen zurück nur einem selbst geht es gut. Also muss man lernen
1.gebe deinen Mitmenschen etwas von dir zurück egal ob materiell finanziell oder Aufmerksamkeit  ein  Danke , deine Zeit ,eine liebe Geste , deine Wertschätzung und Demut
2.sei immer aufrichtig überlege vorher wie du dich in dem Fall fühlen würdest
3.stecke dir keine fremden Lorbeeren ein bleib immer ehrlich
4.akzeptiere ein Nein und andere Meinungen
  ect.
1.überlege dir was du dir Wert bist und lerne aus deinen Erfahrungen, sei nicht mehr naiv
2.lerne nicht nur zu geben du hast auch das Recht zu nehmen
3.setzte bei Ungleichgewicht einen Schlussstrich
4.habe keine Angst vor den Konsequenzen denn wer brauch denn falsche Menschen in seinem Leben
5.sei Ehrlich spreche es an
  ect.
Also wie man sieht man kann sich vielleicht nicht immer offensichtlich schützen aber man kann es rechtzeitig erkennen und dann auch handeln. Denn wenn man in einer solchen Situation kommt wo man sich ausgenutzt fühlt muss man es ansprechen und einen Strich ziehen denn man sollte es sich selbst Wert sein die Verantwortung zu übernehmen wie man mit dir umgehen darf. Erwartet nicht mehr das von Außen jemand die Verantwortung übernimmt. Ok ich denke das haben wir jetzt genug durch genommen. Nun zur nächsten Karte.

Dankbarkeit
 Ich möchte dazu doch etwas erwähnen was ich auch ausprobiert habe und es klappt tatsächlich mittlerweile ist es für mich Normalität.
Dankbarkeit ist für die meisten Menschen immer nur dann ein Gefühl wenn was Besonderes passiert oder eine besondere Leistung oder Geste geschenkt wurde. Kennt ihr das auch :
 1.Danke fürs Kompliment aber...
2.Danke für deine Aufmerksamkeit aber wenn ich...
3.Danke für das Geschenk aber ich hätte mich auch über..
4.Danke aber danke aber danke aber
5.ich hab zwar dieses und jenes toll Danke aber mir fehlt noch dieses uns jenes
6.Danke für deine Hilfe aber es hilft mir nicht
7.Danke das ich eigentlich zufrieden sein kann aber..

Ich glaub ihr wisst worauf ich hinaus will. Es ist doch keine Dankbarkeit wenn man dauernd ein aber oder ein mir fehlt noch oder ich bin nicht zufrieden,dahinter setzt. Ich sag euch versucht es mal ganz bewusst dauernd daran zu denken wofür man alles dankbar sein kann.
1.Danke für alles Materielle,Finanzielle
2.Danke für alles was gesund ist an und in mir
3.Danke das ich Sauerstoff bekomme in jeder Art
4.Danke für jeden Menschen in meinem Leben entweder bereichernd oder erfahrend
5.Danke für mein Willen für mein Herz für mein Wissen für mein alles in mir
6.Danke fur Essen,Trinken
7.Danke das ich Menschen kennen lernen durfte die aufgrund von Krebs und anderen tödlichen Krheiten sterben mussten ,sie zeigen uns Demut und was wichtig ist im Leben
8.Danke das ich mich habe,meinen Glauben,
9.Danke für meine Stärken und Schwächen
10.Danke das Sterben auch Wachstum heißt Danke eben für einfach alles
Ich habe nun versucht kurz und knackig klar zu machen das man für so vieles Dankbar sein sollte sein muss den nichts ist selbstverständlich und für immer.
Ich mache das jeden Tag egal was Negatives kommt ich erinner mich immer bewusst das ich auch sehr viel Glück habe Dankbar sein zu können.
Wir regen uns oft auch zu recht ,über so vieles auf da muss man sich sehr bewusst mit dem Schönen auseinandersetzten. Lernt auch das Gute zu finden in allem was schlecht läuft.Es geht und es hilft wenn man denn will.

Montagskarten Übungs 5

Nun kann ich endlich wieder los legen

Es geht weiter mit den Übungskarten Nr 5 wie immer 2 Karten.

1.Karte Benutzt werden- dunkle Geschichten #

Einfache Karte.Wir alle kennen es das wir jemanden benutzt haben oder benutzt worden sind. Nicht immer benutzt man jemanden aus böser Absicht manches mal aber schon. Aber da es eine dunkle Geschichte geht müssen wir eher den negativen Aspekt betrachten.
Wir glauben,dass jemand uns ausgenutzt hat ,uns zum Objekt seiner Bedürfnisse gemacht hat und uns in einem bedauernswerten Zustand zurück gelassen hat. Doch ist es wichtig diese Geschichte los zu lassen denn sie verbraucht eine Menge Energie. Oft leben wir diese Geschichte ohne es von Außen zu sehen weil es sehr in unserem Leben kompensiert wurde.  Wenn man diese so stehen lässt und nicht für sich was macht läuft es darauf hinaus das wir schwach werden,Depressionen bekommen oder ein nagativen Ausblick auf das Leben und Menschen  bekommen.

Ich denke mehr brauch ich zu dem Thema nicht wirklich schreiben jeder kennt benutzt werden oder sogar jemanden selbst benutzen.

2.Karte Dankbarkeit heilende Geschichten.

Diese Geschichte zu leben lässt uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Immer gibt es etwas was wir genießen ,was uns Freude bereitet,was wir wertschätzen. Wer diese Geschichte lebt empfindet für jede Kleinigkeit Dankbarkeit.Dankbarkeit dazu sag ich mehr in der Ausarbeitung.