Ich

Ich
jjjl.gp@gmail.com

Freitag, 17. Juni 2016

Sooo nun hier noch ein paar Zeilen.
Wir fangen mit dem schlechteren an damit das Gute im Gedächtnis bleibt. Also. Was sich verschlechtert hat sind die Angstreaktionen wenn ich raus gehe. Ich bin sehr sehr nervös und habe dauernd diese doofen Schwindelattcken. Also das nervt gewaltig weil ich auch nicht wirklich weiß warum das so ist. Selbst wenn ich drin Besuch hab oder draußen sitze geht es mir schlechter als noch vor halben Jahr der so. Sehr komisch. Ich gehe tzd raus und gebe mir Mühe nur es ist nicht schön und kein Genuss. Vllt hab ich ja wirklich was körperliches darum nehme ich das jetzt noch nicht soooo ernst. Muss nur mal zum Dr kommen. Hehehe. 
Und jetzt zu meinen Attacken wenn ich zu Hause bin. Ich betreibe Yoga , das wisst ihr. Und das sollte jeder machen, besonders mit der bestimmten Atmung. Die kann man auch ganz ohne Yoga anwenden. Das hat ja mein komplettes Körperempfinden erheblich gebessert.  Soll heißen wenn ich mich jetzt schnell bewege und dadurch Herzrasen, trockenen Mund bekomme und zittere verfalle ich nicht mehr in Panikttacken. Was gradios ist. Das also sollte auch jeder der Panik hat machen man lernt das es die gleichen Symptome sind wie beim Sport und somit glaubt man nicht mehr an das was einem die Angst eintrichtern will. Man begreift das es durch Adrenalin kommt. Unglaublich wie sehr das hilft.  Also wenn ich jetzt nervöse bin, so sehr das ich Schwindelattacken bekomme und die üblichen Symptome, sage ich den Termin nicht mehr ab. Sondern begreife das ich starken Adrenalinschub habe genau so wie beim Sport. Das beruhigt mich und kann tatsächlich meine Termine tzd wahrnehmen trink Wasser oder Cola(wegen Zucker hilft bei Kreislauf). Das ist mir auch letztens bei spazieren gehen bewusst geworden. Ich hab Panik bekommen weil ich die Symptome  hatte und dachte ich kippe um oder muss kotzten. Dann hab ich mich daran erinnert , meine Atmung gemacht bin weiter gelaufen. Das ist sehr anstrengend aber es hat mir geholfen. Weil ich begriffen habe das ich die gleiche Anstrengung mache wie beim Yoga und darum die Symptome habe. Das würde ich jetzt noch nicht anwenden wo viele Menschen sind , in der Stadt ect weil das muss man ordentlich trainieren. Nun was meine Attacken betrifft die ich zu Hause habe hatte ich gute Möglichkeiten zu üben. Also wie ich das mache. Ich merke Attacke kommt , dann lass ich sie kommen, ich frage mich was es auslöst. Zb mache ich etwas was mir komplett gegen den Strich geht, warnt mich mein Magen, macht mich etwas traurig o wütend, gehe ich gegen mich und meine Bedürfnisse oder ist es Vorahnung. Ich lasse sie aber weiter kommen wo ich natürlich immer erstmal die alten Gedanken habe. Ich atme dann ohne Ablenkung durchgehend tief durch die Nase in den Bauch ein und auch so wieder aus.Alles langsam bloß nicht in Hyperventilation verfallen sondern ganz langsam sehr tief ein und ausatmen. Dann atme ich 4 bis 5 Sek.ein durch die Nase halte die Luft 7 Sek. an und atme langsam 8 Sek. aus. Das beruhigt mich sehr schnell. Doof ist nur das man das konzentriert und in meinem Fall recht lange machen muss. Normal dauert eine Attacke bei mir locker mal 2 Std gerne auch mal dauer Attacken die sich denn über den Tag ziehen mit der Atmung aber meist in 15min. die schlimmste Attacke vorbei aber muss nach 30 min weiter die sehr tiefe Atmung fortführen . Wenn ihr wieder bei der tiefen Atmung seit aber tzd wieder eine Attacke kommt dann macht ihr wieder die Atmung wo ihr 4 Sek. einatmet 7 Sek.Luft anhalten und 8 Sek. aus. Ihr werdet euch schnell beruhigen wobei es am Anfang gemein ist weil die Panik ja Drama machen will also dran bleiben auch wenn es die ersten Versuche knallhart ist .Macht das Gegenteil von dem was eure Angst und deren Gedanken von euch erwarten. Man muss das solange üben bis es in wenigen Minuten hilft und dann erst draußen üben. Also auch das dauert seine Zeit für die Chronischen unter uns.Alle die es noch nicht lange und ausgeprägt haben werde das schnell immer Griff haben. Ich jedenfalls bin begeistert von der Technik hab ich gestern zuletzt angewendet schon am frühen Morgen hab ich Attacke bekommen nach ca 1 Std ging es denn recht gut musste aber genau auf die tiefe Atmung achten.Mittag rum hab ich noch mal eine bekommen die war aber schon nach halbe Std weg.Nach der Meditation war denn alles wieder gut. Meditieren sollten auch alles Menschen.Ich mache keine stille Meditation weil es meine Dissoziation eher fördert und bei Trauma ist es kontraproduktiv darum mache ich geführte. Ich Meditiere alle 2 Tage alle Chakren die anderen Tage dazwischen meditiere ich verschiedenes zb Krafttier finden, gegen Ängste, Engelmeditationen, sicheren Ort  usw. Das bringt mir so so viel. Noch ein Bsp. Mir ist aufgefallen wenn ich Kopfweh habe oder mich erschöpft fühle, müde fühle und Meditiere sind die Symptome wie weg geblasen kommen auch an dem Tag nicht mehr wieder. Sehr faszinierend. Nie mehr ohne Meditieren und Yoga. Versucht es mal, nicht belächeln es hilft wirklich. Und das nicht nur kranke Menschen!!!!!!!!!!!!!!!!!
So das war es jetzt für heute mehr gibt es nicht zu sagen. Habt noch nen schönen Abend. 
Alles Liebe eure Jessi

fast 4 Jahre

Hallöchen ihr Lieben
Wie geht es euch?  
Wie ihr vllt mit bekommen habt schreibe ich zur Zeit sehr wenig! Ich hätte genug Zeit auch Lust aber ich hab nicht viel Gutes zu berichten außer den Kleinkram. 4 Jahre führe ich nun den Blog, 7 Jahre mache ich durchgehend mehrfach die Woche Therapie und noch immer hat sich nichts getan um mich als genesen zu betrachten. Ich habe hier in meinem Blog viel geschrieben , zu allem stehe ich auch denn es hilft. Nur hilft es in meinem Fall nicht um gesund zu sein. Ich bin sehr Dankbar für da was ich jetzt alles kann, daß meine Attacke weniger geworden sind, ich sie besser weg Atmen kann, dass meine Depris mich nicht mehr verhungern lassen, das ich mit Trigger viel besser umgehen kann. Ich kann Schlafen und Essen. Ich kann überleben , ganz klar ist mir auch das ich es mir hart erarbeitet habe und den Großteil habe ich mit euch geteilt. Nur würde ich gerne Leben statt Überleben. Wie aber? es ist wie schon vor 6 Jahren der Stand das ich zu einer Traumatherapie muss aber mich keiner nimmt weil ich nicht hin kann und wenn ich hin könnte hab ich Kontakte zu Mitwissern/täter also auch das wird nicht unterstützt. Durch die doofe Emetophobie trau ich mich eben auch nicht in einer Klinik weil ic zu große Angst davor habe das sie mich falsch auf die Eme behandeln. Ohne Klinik oder ambulanter Traumatherapie aber anscheinend auch kein Genesen. 
So viel hab ich mich geändert ,sei es an dem Offensichtlichen wie Attacken,Depris,Menschen,Selbstverletzten ect aber auch im Inneren wie meine Emotionen, mein Helfersyndrom, Einstellungen zu Menschen, Wissen über Spiritualität, weniger hart zu mir, Perfektionismus, Selbsthass ect. Ohne dem ganzen was wir erarbeitet haben wäre ich seit 2012 nicht mehr am Leben. Ist das gut? Ehrlich? Ich weiß es nicht, ich fühl mich 2erlei. Ich denke viel nach ob es für mich weiter Sinn macht zu Leben, ob es nicht doch an der Zeit ist aufzugeben. Doch kommen mir  auch Gedanken das ich dieses und jenes gerne machen würde wie, Tagesausflüge, Einkaufen gehen, Essen gehen, Schwimmen gehen, Arbeiten im psy.Bereich, Mela ,meinen Paps besuchen fahren ect. Also komm ich zum vorübergehenden Entschluss , solange weiter zu machen wie ich noch Wünsche und Träume habe. Dann ist da mein Glaube und meine Spiritualität die es verbieten sich zu Suizidieren gleichzeitig denke ich aber das es weniger hart ist als mein Leben. Ich habe keine Lust mehr nichts machen zu können , immer die komische zu sein, immer die die anders ist. Doof ist das ich nur Menschen in meinem Umefeld habe die alles machen können wie sie es wollen. Dadurch fühlt man sich besonders nach so vielen Jahren Therapie ziemlich beschissen und das Versagen ist sehr sehr groß.  Heute in meiner Therapie bin ich gefragt worden ob ich mir eine Partnerschaft wünsche nach 3 Jahren single. Ich habe gesagt das ich gerne eine hätte aber es schwer ist eine zu führen. Ich hab durch meine Therapie gelernt was ich Wert bin, was ich in Freundschaften oder Bekanntschaften auch sehr gut umsetzten kann. Aber in Partnerschaften empfinde ich anders. Ich hab da eher das Gefühl das ich eben nicht viel Wert bin weil ich bin wie ich bin. Ich wünsche mir einen Mann der ehrlich ist , mich liebt und respektiert und genau so gibt wie ich geben kann. Ich erwarte nicht mehr als ich selbst bieten kann. Realistisch aber ist das ich nicht gut genug bin für einen solchen Mann. Somit kann ich das auch nicht erwarten. Ich hab noch nie einen Mann erlebt der bereit ist auch für mich Sprünge zu machen, der bereit ist mir entgegen zu kommen, der mich liebt und stützt und da ist, bisher war immer ich die alles macht. Soweit hab ich also schon begriffen also werde ich wohl auch in Zukunft keine Beziehung führen denn ich erwarte auch !!!!! Ich glaub aber auch das es kaum mehr solche Männer gibt wo Liebe noch was besonderes ist was man schützt und behütet. Und besonders nicht für Frauen wie mich. Ihr seht auch hier ist es 2 geteilt. Meine Thera die heute hier war ist große Klasse, lege sehr viel Wert darauf was sie sagt eben weil sie selbst Erfahrene ist.
4 Jahre Blog und nicht genesen. Ich hätte so gerne gezeigt das man genesen kann, ich hätte gerne gezeigt wie man genesen kann aber leider kann ich euch immer nur zeigen wie man besser Leben kann mit sich und seinen Symptomen. Klar das ist ja auch eine ganze Menge, es ist Lebensqualität die man sich erkämpft wofür man auch Dankbar sein darf doch langsam geht die Luft aus!!!Und das alles denke und sage ich nicht in einem Deprischub den hab ich nämlich nicht das ist klar überlegtes und klar ausgesprochenes. 
Was kann ich euch noch erzählen? Ich habe mir mal wieder ein Buch gekauft , dieses hier:
https://www.amazon.de/Das-PTBS-Arbeitsbuch-Techniken-%C3%9Cberwindung-traumatischer/dp/3981338928
Es scheint ein sehr Gutes zu sein. Ich habe auch angefangen damit muss aber abbrechen weil ich jetzt noch ein bisschen unnötiges Drama bevorzugen muss. Wenn der Mist vorbei ist werde ich daran weiter arbeiten. Die Ärztinnen gehen soweit das sie sagen man wird damit gesund  auch wenn es länger dauert und man sehr oft am liebsten aufgeben will. Das habe ich so noch nie bei keinem Buch zu dem Thema gelesen. Ich versuch auf den Boden zu bleiben und nicht zu viel Erwartungen hinein zu setzten. Man wäre das genial OMG. Jedenfalls freue ich mich wenn ich das endlich weiter machen darf. Und genau wie das Buch es verspricht es ist sehr wenig Theorie , verdammt viel Praxis und das Liebe Liebe Liebe ich.  Ichw erde berichten und Updates machen wie es klappt wie leicht oder schwer es ist. 
Ich habe euch ja auch berichtet das ich Kontakt zu meinem leiblichen Vater habe , es ist immer noch ganz toll. Auch wenn ich mich schon sehr schlecht fühle das ich kein normales Kind bin mit all den Krankheiten. Wenn ich aber daran nicht denke , genieße ich es weil er mich tzd mag einfach so. Unglaublich, mich mögen ohne was zu erwarten oder besonders viel zu tun einfach so weil ich sein Kind bin. Damit habe ich ja im Leben nicht dran gedacht . Um so schöner ist es. Seine Frau und Tochter hab ich auch Kontakt, sehen und schreiben uns ab und an was auch sehr toll ist. Sein Sohn mag noch nicht, was auch in Ordnung ist jeder brauch seine Zeit und manchmal wird es eben gar nichts, dass nehme ich nicht persönlich. Kann ihn sogar auch sehr gut verstehen. Ich hätte es so gut haben können,,,,,,,und das zählt, er ist ein  guter Papa für seine beiden Kids !!!!!!
Ansonsten bin ich auf Wohnungsuche aber ganz ohne Stress und Druck. Habe mir aber jetzt schon eine xxl Couch geleistet ich freue mich wenn sie in ca 2 Wochen ankommt und es mir ultra gemütlich machen kann. So eine wünsche ich mir schon viele Jahre hab aber immer wieder anderes gekauft für die Whg doch jetzt wird es Zeit.HIHI. Nachher werde ich noch etwas zu meinen Panikattacken schreiben denn da hat sich doch was getan was ich hier lassen will. Ansonsten gibt es nichts Neues was positiv oder inspirierend wäre darum belassen wir das  jetzt. Nagatives gibt es genug da muss ich meinen Blog nicht auch noch voll schreiben damit. Ich wünsche euch alles Liebe. 
GLG eure Jessi